Würzburg

Der gute Morgen: Eine Krise bringt auch Chancen

Die Corona-Krise als Herausforderung. In unserer Serie geben Menschen aus der Region positive Impulse für den Tag. Heute: Der querschnittsgelähmte Coach Sebastian Wächter.
Sebastian Wächter aus Würzburg ist seit einem Unfall querschnittsgelähmt, arbeitet als Motivationsredner und hat vor Kurzem den European Speaker Award 2019 gewonnen.
Sebastian Wächter aus Würzburg ist seit einem Unfall querschnittsgelähmt, arbeitet als Motivationsredner und hat vor Kurzem den European Speaker Award 2019 gewonnen. Foto: Thomas Obermeier

Eine Aussage habe ich in den vergangenen Wochen häufig von Mitarbeitern gehört, die aufgrund des Coronavirus ins Home Office geschickt wurden, um mögliche Ansteckungsgefahren zu vermeiden: "Ich darf zu Hause bleiben." Die Vorstellung, sich den täglichen Weg zur Arbeit zu sparen, in lockerer Kleidung vom Sofa aus zu arbeiten und nicht ständig den Chef um sich zu haben, hat vielen gefallen. Vor allem denjenigen, denen es bisher nicht erlaubt war, Home Office zu betreiben.

Nach der ersten Euphorie hat jedoch inzwischen, wie so häufig, die Realität Einzug erhalten. Nun höre ich vermehrt: "Ich muss von Zuhause arbeiten." Mitunter herrscht sogar Frust. Es fehlt an sozialen Kontakten. Denn gerade jetzt in der Krise, die so viele Veränderungen mit sich bringt, wäre der Austausch mit Kollegen besonders wichtig. Darüber hinaus fällt es vielen schwerer als gedacht, Arbeit und Arbeitszeit selbst zu organisieren. Ebenso gibt es keine klare Trennung von Privatleben und Beruf.

Das stellt für Eltern, deren Kinder momentan nicht in Schule oder Kindergarten gehen dürfen, eine große Herausforderung dar. Durch diese Faktoren verliert die aus meiner Sicht sehr attraktive Arbeitsweise des Home Office an Charme und überfordert den ein oder anderen Arbeitnehmer.

Auch für mich als Redner und Coach heißt es momentan: Home Office. Denn alle Veranstaltungen im März und April wurden abgesagt. Ich darf nicht mehr von der Bühne aus die Erfahrungen aus meiner persönlichen Krise, der Querschnittslähmung, weitergeben. Ich darf nicht mehr Unternehmen Impulse für den richtigen Umgang mit Veränderungen geben. Das, was ich so liebe. Das, was ich so gut kann. Keiner weiß, wann und wie es weitergeht.

Welche Chancen ergeben sich für Dich?

Aber eine Krise wäre keine Krise, wenn sich daraus nicht auch Chancen ergeben. Schließt sich eine Türe, geht woanders eine neue auf. Inzwischen helfe ich als Coach per Video und Telefon genau den Mitarbeitern, die von den Veränderungen der Coronakrise überfordert sind. Durch meine Erkenntnisse aus meiner Krise können sie Verhaltensweisen für ihre eigene Situation ableiten. Auch wenn es etwas anderes ist als Reden zu halten, macht es mir doch riesig Spaß.

Krisen bringen Veränderungen mit sich, doch eben nicht nur negative. Welche Chancen können sich für Dich ergeben?

Sebastian Wächter (30) aus Würzburg ist seit einem Unfall 2007 querschnittsgelähmt. Seinen Mut und Ehrgeiz hat er aber nie verloren. Heute arbeitet er als Coach und Redner. Dieser Beitrag gehört zur neuen Main-Post-Serie "Der gute Morgen", in der in Zeiten der Corona-Krise Menschen aus der Region ihre positiven Gedanken aufschreiben und mit unseren Leserinnen und Lesern teilen.

Rückblick

  1. Danke für diesen guten Morgen
  2. Der gute Morgen: Warum Fritz Sörgel für Bundesliga-Spiele ist
  3. Der gute Morgen: Ralf Jahn wagt einen mutigen Blick nach vorn
  4. Der gute Morgen: Leonie Ebert und das Indianer-Sprichwort
  5. Der gute Morgen: Barbara Stamm fragt nach der Ernährung für die Seele
  6. Der gute Morgen: Fredi Breunig genießt den Wonnemonat Mai
  7. Der gute Morgen: Steff Bauer und all die kleinen Michelangelos
  8. Der gute Morgen: Schwester Teresa Benedicta vertraut auf Gott
  9. Der gute Morgen: Susanne Röder nutzt die Natur als Kraftquelle
  10. Der gute Morgen: Jerry James besinnt sich auf Janis Joplin
  11. Der gute Morgen: Heike Richartz wartet auf den Silberstreif
  12. Der gute Morgen: Frank Jansen und das Dankbarkeitstagebuch
  13. Der gute Morgen: Harald Ebert freut sich wieder auf die Schüler
  14. Der gute Morgen: Barbara Lohoff und die japanische Gelassenheit
  15. Der gute Morgen: Sebastian Schuppan glaubt an die Gemeinschaft
  16. Der gute Morgen: Silvia Kirchhof fühlt sich wie ein Vogel im Käfig
  17. Der gute Morgen: Franz Schmitt über die Sehnsüchte der Senioren
  18. Der gute Morgen: Was Ines Procter richtig ans Herz geht
  19. Der gute Morgen: Burkhard Hose über intensive Glücksmomente
  20. Der gute Morgen: Warum Leonie Becks Ziel nun ein anderes Datum hat
  21. Der gute Morgen: Michael Lindner-Jung über bedeutende Momente
  22. Der gute Morgen: "Wie geht es Ihnen?", fragt Thomas Schmelter
  23. Der gute Morgen: Werner Vollmuth hört gerne zu
  24. Der gute Morgen: Dieter Wenderlein baut solidarische Netzwerke
  25. Der gute Morgen: Susanne Wildfeuers Erinnerung an die guten Mächte
  26. Der gute Morgen: Josef Schuster über die Kostbarkeit des Lebens
  27. Der gute Morgen: Albert Knötts Zeit mit Kommissar Brunetti
  28. Der gute Morgen: Mathias Repiscus hofft auf Söders Treueprämie
  29. Der gute Morgen: Ausnahmezustand braucht Ausnahmeverhalten
  30. Der gute Morgen: Lohrs Dekan Till Roth stellt ganz neue Grundfragen
  31. Der gute Morgen: Wunibald Müller besucht sich selbst
  32. Der gute Morgen: Mut zur Solidarität
  33. Der gute Morgen: Volker Heißmann rät zum Lächeln in der Krise
  34. Der gute Morgen: Warum Doris Zölls auf das Leben vertraut
  35. Der gute Morgen: Bischof Franz Jung über die österliche Hoffnung
  36. Der gute Morgen: Harald Gante und der Dank an die Truppe
  37. Der gute Morgen: Gisela Bornowski über Dinge, die nicht abgesagt sind
  38. Der gute Morgen: Marcel Schäfer rät zu mehr Dankbarkeit
  39. Der gute Morgen: Anselm Grüns Tipps gegen den Lagerkoller
  40. Der gute Morgen: Nutzen wir die erzwungene Entschleunigung!
  41. Der gute Morgen: Eine Krise bringt auch Chancen
  42. Der gute Morgen: Wie die Wüstenzeit zur Quelle der Kraft wird

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Der gute Morgen
  • Infektionsgefahr
  • Krisen
  • Mitarbeiter und Personal
  • Mut
  • Persönliche Krisen
  • Querschnittlähmung
  • Reden
  • Rhetoriker
  • Verhaltensweisen
  • Überforderung
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!