Erlabrunn

Der gute Morgen: Was Ines Procter richtig ans Herz geht

Die Corona-Krise als Herausforderung. In unserer Serie geben Menschen aus der Region positive Impulse für den Tag. Heute: Die Kabarettistin Ines Procter.
Ines Procter gehört zu den bekanntesten Protagonisten der 'Fastnacht in Franken'.
Ines Procter gehört zu den bekanntesten Protagonisten der "Fastnacht in Franken". Foto: Thomas Obermeier

"So ein Draag!", dachte ich mir zunächst als klar war, es kommt im Rahmen der Corona-Krise zu einer, nennen wie sie: "Zwangs-Entschleunigung". Das sogenannte Home-Office war mir durch die Arbeit im hausangrenzenden Büro der Firma meines Mannes nicht fremd, das Home-Schooling allerdings schon. Und ganz ehrlich, zwischendurch wusste ich nicht, wen das schlimmer trifft: Meine Kinder oder mich selbst?

Ich musste erst lernen, dass diese landesweiten Beschränkungen der persönlichen Freiheiten auch Möglichkeiten aufzeigen. Die Möglichkeit etwa, unseren Kindern auch mal in Ruhe alltagsnotwendige Arbeiten zu erlernen, wie beispielsweise Kochen und Backen. Auf einmal haben wir sogar Zeit. Zeit zum Zuhören, aber auch Zeit zum Nachdenken, und vielleicht auch die Zeit, um existenzielle Entscheidungen zu treffen.

Meine Wahrnehmung hat sich verändert

Ich denke, im Moment geht jeder seinen ganz privaten "Jakobsweg" – wenn auch nur in den eigenen vier Wänden. Beim Pilgern geht es ja eigentlich um nichts anderes als diese Selbstfindung. Man sucht eine glasklare Sicht auf sein Leben.

Meine Wahrnehmung hat sich verändert. Ich merke von Tag zu Tag mehr, wie viele liebenswerte Menschen sich im Laufe der fast 47 Jahre meines Lebens um mich gesellt haben. Ich erfahre momentan Begegnungen, die mir richtig ans Herz gehen. Manchmal treffe ich beim Spaziergang auf Menschen, die stehen bleiben, nur um mir zu sagen, wie wichtig ihnen mein Humor sei. Oder ich bekomme Nachrichten aus den unterschiedlichsten Schichten und Bundesländern, in denen mir berichtet wird, wie wertvoll meine Social-Media-Posts seien. Ich würde damit die Menschen ablenken von ihren teilweise misslichen Lagen und ihnen wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern, so dass sie zumindest kurzzeitig ihre Sorgen vergessen können.

  • Hier finden Sie alle bislang veröffentlichten Beiträge: Der gute Morgen

Kürzlich traf ich auf eine entfernte Bekannte, die mir auf offener Straße sagte, dass man mich mit meiner positiven und offenen Art unbedingt erfinden müsste, wenn es mich noch nicht gäbe. Die Menschen tragen offensichtlich ihr Herz plötzlich wieder auf der Zunge, dies ist eine wundervolle Entwicklung! Bewahrt Euch diese Herzlichkeit und Wertschätzung unter- und füreinander! Ich wünsche Euch allen von Herzen den "mit Abstand" schönsten Tag!

Ines Procter (46) wurde bekannt als "närrische Putzfraa" in der fränkischen Fastnacht. Sie lebt mit ihrer Familie in Leinach bei Würzburg. Dieser Beitrag gehört zur Main-Post-Serie "Der gute Morgen", in der in Zeiten der Corona-Krise Menschen aus Franken ihre positiven Gedanken aufschreiben und mit unseren Leserinnen und Lesern teilen.

Rückblick

  1. Danke für diesen guten Morgen
  2. Der gute Morgen: Warum Fritz Sörgel für Bundesliga-Spiele ist
  3. Der gute Morgen: Ralf Jahn wagt einen mutigen Blick nach vorn
  4. Der gute Morgen: Leonie Ebert und das Indianer-Sprichwort
  5. Der gute Morgen: Barbara Stamm fragt nach der Ernährung für die Seele
  6. Der gute Morgen: Fredi Breunig genießt den Wonnemonat Mai
  7. Der gute Morgen: Steff Bauer und all die kleinen Michelangelos
  8. Der gute Morgen: Schwester Teresa Benedicta vertraut auf Gott
  9. Der gute Morgen: Susanne Röder nutzt die Natur als Kraftquelle
  10. Der gute Morgen: Jerry James besinnt sich auf Janis Joplin
  11. Der gute Morgen: Heike Richartz wartet auf den Silberstreif
  12. Der gute Morgen: Frank Jansen und das Dankbarkeitstagebuch
  13. Der gute Morgen: Harald Ebert freut sich wieder auf die Schüler
  14. Der gute Morgen: Barbara Lohoff und die japanische Gelassenheit
  15. Der gute Morgen: Sebastian Schuppan glaubt an die Gemeinschaft
  16. Der gute Morgen: Silvia Kirchhof fühlt sich wie ein Vogel im Käfig
  17. Der gute Morgen: Franz Schmitt über die Sehnsüchte der Senioren
  18. Der gute Morgen: Was Ines Procter richtig ans Herz geht
  19. Der gute Morgen: Burkhard Hose über intensive Glücksmomente
  20. Der gute Morgen: Warum Leonie Becks Ziel nun ein anderes Datum hat
  21. Der gute Morgen: Michael Lindner-Jung über bedeutende Momente
  22. Der gute Morgen: "Wie geht es Ihnen?", fragt Thomas Schmelter
  23. Der gute Morgen: Werner Vollmuth hört gerne zu
  24. Der gute Morgen: Dieter Wenderlein baut solidarische Netzwerke
  25. Der gute Morgen: Susanne Wildfeuers Erinnerung an die guten Mächte
  26. Der gute Morgen: Josef Schuster über die Kostbarkeit des Lebens
  27. Der gute Morgen: Albert Knötts Zeit mit Kommissar Brunetti
  28. Der gute Morgen: Mathias Repiscus hofft auf Söders Treueprämie
  29. Der gute Morgen: Ausnahmezustand braucht Ausnahmeverhalten
  30. Der gute Morgen: Lohrs Dekan Till Roth stellt ganz neue Grundfragen
  31. Der gute Morgen: Wunibald Müller besucht sich selbst
  32. Der gute Morgen: Mut zur Solidarität
  33. Der gute Morgen: Volker Heißmann rät zum Lächeln in der Krise
  34. Der gute Morgen: Warum Doris Zölls auf das Leben vertraut
  35. Der gute Morgen: Bischof Franz Jung über die österliche Hoffnung
  36. Der gute Morgen: Harald Gante und der Dank an die Truppe
  37. Der gute Morgen: Gisela Bornowski über Dinge, die nicht abgesagt sind
  38. Der gute Morgen: Marcel Schäfer rät zu mehr Dankbarkeit
  39. Der gute Morgen: Anselm Grüns Tipps gegen den Lagerkoller
  40. Der gute Morgen: Nutzen wir die erzwungene Entschleunigung!
  41. Der gute Morgen: Eine Krise bringt auch Chancen
  42. Der gute Morgen: Wie die Wüstenzeit zur Quelle der Kraft wird

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Erlabrunn
  • Büros
  • Der gute Morgen
  • Eigenheimbesitzer
  • Essen und Trinken
  • Familien
  • Humor
  • Jakobsweg
  • Karneval
  • Kochen und Kochrezepte
  • Pilger
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!