RANDERSACKER

Der neue Edeka und die verflixte Zehn

Das Baugelände, auf dem der geplante, neue Edeka-Markt in Randersacker entstehen soll, liegt innerhalb des Überschwemmungsgebietes.
An der Elbphilharmonie in Hamburg wurde zehn Jahre gebaut. Immerhin steht das 800-Millionen teure Jahrhundertbauwerk ja quasi auch mitten im Wasser. Das tut der geplante, neue Edeka-Markt in Randersacker nicht. Zumindest nicht, wenn es gerade kein 100-jähriges Hochwasser gibt. Aber die Wetterextreme und damit auch die hundertjährigen Hochwasserereignisse in unserer Region nehmen zu und das Baugelände für den Markt liegt innerhalb des Überschwemmungsgebietes.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen