OCHSENFURT

Die Abgeordnete mischt munter

Kreativ mit Thai-Curry, Austernsauce und Kapern: Simone Barrientos kocht gerne viel Verschiedenes für viele Leute. Foto: Joachim Fildhaut

Die Ochsenfurter Verlegerin Simone Barrientos ist die erste Bundestagsabgeordnete aus dem Städtchen, kulturpolitische Sprecherin der Linken-Fraktion und „leidenschaftliche Köchin“. An ihren großen Wohnzimmertisch mitten im Altort passen zehn, zwölf Stühle. Gerne kauft Simone Barrientos für ebensoviele Gäste ein, ohne Zettel. Zu Hause breitet sie die frischen Zutaten dann in der Küche aus, um ihr Leibgericht zuzubereiten: viel Verschiedenes für viele Leute. Im Fall eines vollen Wohnzimmers also ein Dutzend Gerichte. Wenn sie nur die kochbuchtypischen vier Personen erwartet, dann stellt die gelernte Elektrikerin und Plakatmalerin mindestens drei oder vier Schalen auf die Tafel. Folgende Mengenangaben dürften für vier Esser leckere Ergebnisse bringen.

Das wird gebraucht

für den Salat:

2 Schlangengurken

3 Knoblauchzehen

1 Limette

Olivenöl, Salz, Pfeffer

für den Reis:

1 mittelgroße Zwiebel

Butter

1 kl. Handvoll getrocknete Tomaten

1 rote Paprika

1 kl. Tasse Basmatireis

2 EL Fisch- oder Austernsoße

1 TL Thai-Curry

Salz, Koriandergrün

für die Pilze:

4 sehr große Champignons

1 Päckchen Schafskäse

2 Schalotten

2 EL Kapern

Chili, Olivenöl

So wird?s gemacht:

Planvoller als beim Einkauf geht Simone Barrientos bei der Reihenfolge ihres Buffets vor: Dem Gurkensalat tut es gut, wenn er lange zieht. Also zuerst die Gurken schälen, längs halbieren, entkernen und in daumendicke Stücke schneiden. Den Knoblauch sehr fein hacken, einmischen. Die Limette pressen und übergießen, mit Salz, Pfeffer und gutem Olivenöl mischen und beiseite stellen. Vor dem Servieren kann man die Zellen eines Granatapfels unterheben: „Dann wird?s noch hübscher und runder.“

Für den Reis sollte man jetzt schon die Trockentomaten in Wasser eingeweicht haben und nun klein schneiden. Die mittelfein geschnittene Zwiebel in Butter andünsten, Tomaten und kleingeschnittene Paprika dazugeben. Alles erhitzen und auch den Reis leicht glasig andünsten. Nun kommen Fischsoße und Curry dazu. Rat der Köchin: „Wenn man den ganz scharfen grünen Curry im Haus hat, genügt ein halber Löffel!“ Außerdem könne man statt der Thai-Paste arabisches Harissa nehmen. Der Reis kann mit Jasmin aromatisiert sein.

Nun die Reis-Maß-Tasse zweimal mit Wasser füllen und aufgießen, aufkochen, für zehn Minuten auf kleinste Flamme stellen und danach eine Viertelstunde ziehen lassen. „Ganz wichtig“, mahnt die Politikerin: „Den Deckel immer drauf lassen.“ Vor dem Servieren mit einem Esslöffel Butter oder Olivenöl verrühren und mit gehacktem Koriander bestreuen.

Derweil ist auch das dritte Rezept fertig: Die Stiele aus den Pilzen drehen, fein hacken und mit derselben Menge zerkrümeltem Schafskäse, sehr fein geschnittenen Kapern und Schalotten vermengen. Je nach Geschmack mit etwas Chili schärfen, mit Olivenöl beträufeln und bei „etwas höherer Hitze“ im Backofen etwa eine Viertelstunde backen.

Rückblick

  1. Leibgericht: Was Pfarrer Jürgen Reichel gerne aufwärmt
  2. Wieso der Würzburger Sektmacher Carsten Höfer Erbsen püriert
  3. Leibgericht: Wie das Rindfleisch von der Zutatenliste flog
  4. Mozartfest Würzburg: Die Intendantin kocht Wagner-Risotto
  5. Leibgericht: Wie scharf ist die Süß'sche Wintersuppe?
  6. Wieso die Chefin des Weihnachtspostamts jetzt an Braten denkt
  7. Leibgericht: Rhön-französisches Fischmenü und dazu Apfelkuchen
  8. Leibgericht Blanchierwasser: Heute kocht der Kolumnist
  9. Leibgericht: Was der Chef des Schifffahrtsamts Schweinfurt mag
  10. Leibgericht vegan: Was bei der Galeristin in den Auflauf kommt
  11. Lieblingsrezept: Omas Reis für den Hauskreis
  12. Was beim Jazz-Präsidenten auf die Pizza kommt
  13. Bei der Schwanberg-Küchenchefin sorgt Gemüse für Geist
  14. Was der Bäcker der Benediktiner mit altem Brot macht
  15. Wenn die Würzburger Bürgerbräu-Architekten kochen
  16. Leibgericht: Wie Christian Brückner Meefischli liebt
  17. Leibgericht: Karolin Benker lässt das Kälbchen leben
  18. Leibgericht vom Slow-Food-Mann? Au Backe!
  19. Wie die Profis Ei kochen: Neue Osterrezepte aus Mainfranken
  20. Leibgericht: Schwiegermutters Pfannkuchen in eigener Soße
  21. Gudrun Griesers weltbeste Gorgonzola-Nudeln
  22. Wie Stadtvermarkter Weier Melone manscht
  23. Warum Mathias Repiscus wie Don Camillo kocht
  24. Michael Jodl und eine aufreibende Angelegenheit
  25. Das fleischliche Leibgericht des Wildparkchefs
  26. Lieblingsgericht: Der Festival-Chef schichtet auf
  27. Der Puppenspieler und der der Trost mit der Wurst
  28. Der Gewerkschafter mag es scharf
  29. Für Kilian Ort gibt's das Kartoffelpüree schön aufgeschlagen
  30. Die Kurdirektorin benötigt für ihr Lieblingsrezept ein Wasserbad
  31. Der Wirtschaftsinformatiker mag Fisch - mit Fleisch
  32. Radu Ferendino und die letzten Gemüsestangen
  33. Wie Gunther Schunk sich am liebsten das Sübble einbrockt
  34. Wo Sonja Edle von Hoeßle Klößchen statt Stahlschleifen macht
  35. Die Metzgermeister und das schnellste Huhn
  36. Nervennahrung der Friseurin
  37. Der Nachtwächter hat sich was eingebrockt
  38. Lieblingsgericht: Vergnügungswart Bernd van Elten schokoliert Reh
  39. Mein Leibgericht: Der Geiger und die Rührung
  40. Mein Leibgericht: Udo Beireis kocht Makrele in Misosud
  41. Jojo Schulz tafelt sein Leibgericht auf: Es gibt Nachtisch!
  42. HWK-Chef ist privat gern Koch
  43. Der Dirigent mit der Hummerzange
  44. Die Abgeordnete mischt munter
  45. Fleischlos durch die Fastnacht
  46. Jägersmann Habermann liebt es wild
  47. Burkard Hose und die speziellen Pfannkuchen
  48. IHK-Geschäftsführer Ralf Jahn und die selbst gerollten Klöße
  49. Ein Grafiker und Grünkohl - ohne Pinkel!
  50. Honky-Tonk-Erfinder stellt Lieblingsrezept vor

Schlagworte

  • Ochsenfurt
  • Abgeordnete
  • Butter
  • Deutscher Bundestag
  • Kapern
  • Köche
  • Lieblingsgerichte
  • Lieblingsrezepte
  • Limetten
  • Olivenöl
  • Paprika
  • Schafskäse
  • Tomaten
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
1 1
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!