RANDERSACKER

„Die Erleichterung im Rathaus kam mir zugute“

Michael Sedelmayer hatte es nicht einfach, als er zwei Jahre nach der Suspendierung von Dietmar Vogel in Randersacker Bürgermeister wurde. Wie waren die ersten Monate?
Michael Sedelmayer hat in den ersten Monaten im Amt viel Zuspruch erfahren. Foto: Traudl Baumeister
18 Monate war Dietmar Vogel vom Dienst als Randersackerer Bürgermeister suspendiert, weil er sich Urlaubstage unerlaubter Weise ausbezahlen ließ. Dafür wurde er im April 2016 wegen Untreue zu zehn Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Erst im Januar 2017 machte Vogel mit seinem Rücktritt den Weg frei für Neuwahlen. Keine einfache Zeit für die Gemeinde. Ziemlich genau zwei Jahre hat es gedauert, dass mit Michael Sedelmayer nun der Bürgermeisterstuhl im Rathaus wieder besetzt ist. Im Gespräch mit dieser Redaktion schildert der 42-Jährige seine ersten Monate im Amt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen