OCHSENFURT

Die Feldarbeit muss noch ruhen

„Im Märzen der Bauer die Rösser einspannt“, heißt es im Volkslied. Heuer hat der März dem Bauern einen Strich durch die Rechnung gemacht. Welche Folgen hat das für die Landwirtschaft?
Wie hier bei Rittershauen sind die Äcker unter einer Schneedecke verschwunden. Der jungen Saat kann die Rückkehr des Winters noch nichts anhaben. Foto: Foto: Gerhard Meißner
„Im Märzen der Bauer die Rösser einspannt“, heißt es im Volkslied. Heuer hat der Märzen dem Bauern einen Strich durch die Rechnung gemacht. Statt für die Saat bereit zu sein, liegen die Felder seit Sonntag unter eine dicken Schneedecke. Doch noch ist alles halb so schlimm, sagt der Kreisobmann des Bayerischen Bauernverbands (BBV), Michael Stolzenberger. Die Zuckerrübensaat steht noch bevor. Und das Sommergetreide, das bereits gesät ist, hat sich noch nicht so weit entwickelt, um Schaden nehmen zu können, sagt Stolzenberger. Lediglich Obstbäume, die unter den milden Temperaturen der vergangenen ...