WÜRZBURG

Die Festung erstrahlt in Grün

Würzburg beteiligt sich an diesem Montag, 30. November, wieder am Aktionstag „Städte für das Leben – Städte gegen die Todesstrafe“. Würzburg wird mit rund 200 anderen Städten rund um den Globus am Welttag gegen die Todesstrafe aktiv ein Zeichen für das Leben setzen.
In vielen Metropolen wird am Abend des 30. November ein charakteristisches Gebäude in der Farbe der Hoffnung angestrahlt; in Würzburg wird auf Veranlassung von OB Georg Rosenthal die Festung wie in den vergangenen Jahren grün erleuchtet. Für die Farbe sorgen über 40 Scheinwerfer, die von Mitarbeitern der WVV für diesen Zweck umgestellt werden. Sechs Scheinwerfer können nur vom Festungswall aus erreicht werden, so dass sich ein Mann sogar anseilen und angurten muss. Die internationale Bewegung gegen die Todesstrafe ist auf Initiative der Gemeinschaft Sant'Egidio unter Beteiligung zahlreicher Vereinigungen zum ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen