WÜRZBURG

Die Franziskanerkirche zum Klingen gebracht

Natürlich waren die rund 80 Sängerinnen und Sänger sowie die Instrumentalisten die Hauptakteure beim Weihnachtskonzert des Oratorienchors Würzburg. Aber eine tragende Rolle spielte in den beiden Aufführungen nicht zuletzt der Raum der Franziskanerkirche selber.
Natürlich waren die rund 80 Sängerinnen und Sänger sowie die Instrumentalisten die Hauptakteure beim Weihnachtskonzert des Oratorienchors Würzburg. Aber eine tragende Rolle spielte in den beiden Aufführungen nicht zuletzt der Raum der Franziskanerkirche selber. Unter Leitung von Matthias Göttemann kosteten die Ausführenden nämlich die akustischen Möglichkeiten der dreischiffigen Basilika voll aus. Denn zu den Sängern, die von der Tribüne im Chorraum aus sangen, kamen noch ein Blechbläserensemble, Perkussion und Orgelklänge hinzu. Schon als bloßes Schallereignis war es beeindruckend, wenn die eine Hälfte des ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen