WÜRZBURG

Die Genossen setzen auf Martin Schulz

Martin Schulz wird SPD-Kanzlerkandidat: In Stadt und Landkreis sind die Parteioberen hin und weg ob dieser Entscheidung und sehen ihre Partei jetzt wieder im Aufwind.
2009 im Kreise der Genossen Volkmar Halbleib (links) und Georg Rosenthal (rechts) bei der 150-Jahr-Feier der SPD in Würzburg. Foto: Foto: Stefan Römmelt
Eva Maria Linsenbreder freut sich über die „gute Nachricht“ aus Berlin: „Mit Martin Schulz gehe ich gerne in den Wahlkampf“, sagt die Kleinrinderfelder Bürgermeisterin, die selbst für den Bundestag kandidiert. Die Nachricht kam für viele überraschend: Sigmar Gabriel gibt den SPD-Parteivorsitz ab, Martin Schulz, ehemals Präsident des Europäischen Parlaments, soll die SPD im September zur Kanzlerschaft führen. Viele Sozialdemokraten in Stadt und Landkreis Würzburg reagieren auf diese Entscheidung mit Erleichterung. Denn Martin Schulz kennen sie noch von seinen Auftritten in Würzburg ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen