OCHSENFURT

Die Grenzen der Inklusion

Das Bundesteilhabegesetz soll Menschen mit Behinderung mehr Rechte einräumen. Doch es gibt auch Bedenken gegen die neuen Regelungen.
Habib Celik packt duftende Badezusätze in vorgefertigte Plastikformen. Einen Vormittag lang hat der Landtagsabgeordnete Volkmar Halbleib den 120 Mitarbeitern der Mainfränkischen Werkstätten über die Schulter geschaut. Foto: Foto: Gerhard Meißner
Mit geübten Handgriffen sortiert Habib Celik verschiedenfarbige Fläschen mit duftendem Badezusatz in vorgefertigte Plastikformen. Habib Celik ist einer von 120 Mitarbeitern der Mainfränkischen Werkstätten in Ochsenfurt. Die Werkstätten ermöglichen Menschen mit Behinderung die Teilhabe am normalen Erwerbsleben. Inzwischen ist diese sogenannte Inklusion sogar gesetzlich geregelt, um die Rechte behinderter Menschen zu stärken. Doch es gibt auch Bedenken, dass eine weitere Öffnung des Arbeitsmarkts zu Lasten der Betreuungsqualität geht.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen