FRAUENLAND

Die Keesburg: Ein Stadtteil feiert Geburtstag

Keesburg? Manch Würzburger hat sich vielleicht schon gewundert, was der Name des Stadtteils auf dem Neuberg-Plateau zu bedeuten hat. Das war auch schon in der Vergangenheit der Fall: Auf einer Postkarte aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts kann man sogar die Variante „Käsburg“ lesen.
Alte Postkarte: Als der Stadtteil noch Hindenburg-Siedlung hieß.
Keesburg? Manch Würzburger hat sich vielleicht schon gewundert, was der Name des Stadtteils auf dem Neuberg-Plateau zu bedeuten hat. Das war auch schon in der Vergangenheit der Fall: Auf einer Postkarte aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts kann man sogar die Variante „Käsburg“ lesen. Der Hintergrund ist schnell geklärt: „1811/12, vor 200 Jahren, errichtete der aus Gaubüttelbrunn stammende Mauermeister Joseph Kees auf dem Neuberg einen Landsitz. Dazu gehörten Wohnhaus, Scheune und ein doppelter Schweinestall“, berichtet Heimatforscher Erwin Schmollinger. „Und da das Anwesen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen