GEROLDSHAUSEN

Die Kreisumlage noch weiter senken

Im Bund gescheitert, auf Landesebene knapp über 5 Prozent, sind sie jedoch im Landkreis Würzburg eine Macht. Das Thema Geld prägte den Neujahrsempfang der Freien Wähler.
Die Freien Wähler beim Neujahrsempfang in Geroldshausen: (von links) Zweiter Bürgermeister von Geroldshausen Heiko Drexel, Vorsitzender Heinrich Freiherr von Zobel, stellvertretender Landrat Armin Amrehn, Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Bernd ... Foto: Foto: Ammon
Im Bund gescheitert, auf Landesebene zuletzt knapp über 5 Prozent, sind sie jedoch auf lokaler Ebene eine Macht: Allein im Landkreis Würzburg stellen die Unabhängigen Wählergemeinschaft-Freie Wähler (UWG-FW) mehrere Bürgermeister, zehn Kreisräte und mit Armin Amrehn einen stellvertretenden Landrat. Hinzu kommen ungezählte zweite Bürgermeister und Gemeinderäte. In Geroldshausen, dem Gastgeber des Neujahrsempfangs, stammen mit Josef Schäfer und Heiko Drexel sogar beide Ortsoberhäupter aus den Reihen der Freien.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen