WÜRZBURG

„Die Tagespost“ ruft Leser zur Rettung der Zeitung auf

Die in Würzburg erscheinende katholische Zeitung „Die Tagespost“ bittet ihre Leser und Abonnenten um finanzielle Unterstützung. Außerdem wird sie ab Januar 2018 nur noch einmal pro Woche in gedruckter Form erscheinen, zugleich aber die tagesaktuelle Online-Berichterstattung verstärken. Das teilte der Johann Wilhelm Naumann Verlag in Würzburg mit. Hintergrund sei, dass das Verlagshaus in eine finanzielle Schieflage geraten sei. Massive Verluste infolge von „todesfallbedingten Kündigungen“ und fehlende Mittel, um Neuleser zu gewinnen, bedrohten die Existenz. In einem ausführlichen Schreiben ruft deshalb der Chefredakteur und Geschäftsführer des Blatts, Oliver Maksan, zur gemeinsamen Rettung von Deutschlands ältester katholischer Zeitung auf und bittet um Spenden. Das Blatt erscheint mit einer Auflage von rund 9500 Exemplaren.

Schlagworte

  • Würzburg
  • KNA
  • Johann Wilhelm
  • Johann Wilhelm Naumann Verlag
  • Rettung
  • Wilhelm
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!