Würzburg

Die Vielfalt des Fliegens

Das Marketingteam des Flugsportclubs freut sich auf die Flugtage.
Das Marketingteam des Flugsportclubs freut sich auf die Flugtage. Foto: Flugsport-Club Würzburg

Am Samstag und Sonntag, 29. und 30. Juni, jeweils ab 10 Uhr öffnen die Großflugtage des Flugsport Clubs Würzburg für die Besucher. Bei diesem Event für die ganze Familie liefern die Akteure Flugvorführungen und die Helfer ein interessantes Rahmenprogramm, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Segelflieger Michael und Peter Hofmann vom Kunstflug-Team Franken beeindrucken durch ihren Formations-Kunstflug. Auch Christoph Zahn zeigt mit seinem, nach Originalplänen im Eigenbau erstellten Segelflugzeug Habicht, dass man auch ohne Motor zur Vielfalt des Fliegens beitragen kann. Gleich zwei Exemplare des legendären Doppeldeckers Pitts werden im Kunstflug die Schwerkraft scheinbar außer Kraft setzen. So bringt Patric Leis seine Pitts S1-E an den Schenkenturm und der ehemalige Deutsche Meister im Kunstfliegen Johann Britsch wird mit seiner Pitts S1-11 beweisen, dass man mit über 60 für die Luftakrobatik noch lange nicht zu alt ist.

Gleich mit drei Klassikern werden Robert Schiedung mit einer North American AT-6, Guido Voss mit einer North American T28 Trojan und Matthias Hörber mit einer Hawker Hurricane die Besucher in das letzte Jahrhundert zurückversetzen. Der einzigartige Klang der großvolumigen Motoren begeistert jeden Flugzeugliebhaber. Erstmals wird auch Benjamin Schaum seine Liebe zu den „Roten Sternen“ der Luftfahrt mit einer YAK-54 unter Beweis stellen. Der Vielfalt des Fliegens wird auch die Kunstfliegerin Davi Held gerecht, wenn sie mit ihrer knallroten EXTRA 300 durch die Luft wirbelt. Schließlich bringen Michael Storek und Dieter Geipel ihre beiden ZLINs wieder an den Main.

Sehr viel ruhiger geht es bei den Vereinsmaschinen und dem Segelflugzeug-Schlepp zu. Bei Rundflügen können die Besucher Würzburg aus der Vogelperspektive bewundern.

Besucher sehen spektakuläre Flugeinlagen der Modellpiloten des Vereins. An den Infoständen für Motorflug, Segelflug und Modellflug beraten die Vereinsmitglieder interessierte Besucher rund um die Fliegerei. Wer möchte, darf in einem der Segelflugzeuge Platz nehmen und den Segelflugsimulator testen. Die jüngeren Besucher können Wurfgleiter basteln und sich auf der Hüpfburg austoben. Außerdem darf jeder das Modellfliegen am Flugsimulator auszuprobieren. Ein bewährtes Organisationsteam hat die Flugtage vorbereitet und sorgt für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

Das Programm unter www.wuerzburg-fliegt.de

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Fliegerei
  • Kunstfliegerinnen und Kunstflieger
  • Kunstflug
  • Luftfahrt
  • Luftsport
  • Peter Hofmann
  • Segelfliegen
  • Segelflieger
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
1 1
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!