UNTEREISENHEIM

Die Werbetafeln zum Zeltweinfest müssen weg

Die Werbetafeln zum Zeltweinfest müssen weg
(rwe) In den vergangenen Jahren standen entlang der Staatsstraße St 2260 Werbetafeln, die auf das „Zeltweinfest in Untereisenheim“ hinwiesen. So in Prosselsheim am rechten Rand kurz vor dem Ortsausgang Richtung Würzburg und an der Staatsstraße St 2260 an der Einmündung der Krei... Foto: Rainer Weis
In den vergangenen Jahren standen entlang der Staatsstraße St 2260 Werbetafeln, die auf das „Zeltweinfest in Untereisenheim“ hinwiesen. So in Prosselsheim am rechten Rand kurz vor dem Ortsausgang Richtung Würzburg und an der Staatsstraße St 2260 an der Einmündung der Kreisstraße WÜ 4 zwischen Prosselsheim und Volkach – und niemand hatte etwas daran auszusetzen. Auch in diesem Jahr wurden Anfang Januar die großen Werbetafeln aufgestellt und mit Betonständern sturmsicher gemacht. Doch dann traf ein Schreiben von der Straßenverkehrsbehörde am Landratsamt Würzburg ein, in dem das Amt darauf hinwies, dass nach der Straßenverkehrsordnung und der Bayerischen Bauordnung das Aufstellen solcher Werbetafeln entlang der Staatsstraße St 2260 und insbesondere bei der Einmündung der Kreisstraße WÜ 4 zwischen Prosselsheim und Volkach nicht „hinnehmbar“ sei. Die Sorge der Behörde: Verkehrsteilnehmer würden von den Tafeln auf eine Art abgelenkt werden, die den Verkehr gefährden könnten. Deshalb fordert das Landratsamt Würzburg den Veranstalter auf, die Werbetafel zu entfernen. Nachdem das Schreiben des Landratsamtes beim Organisator des Zeltweinfestes eingegangen war, wurden die Werbetafeln abgebaut und am Festplatz in Untereisenheim aufgestellt. Bei diesem Umzug waren die Weinprinzessin Celine Burkard sowie der Koordinator des Festes Roland Hofmann und der Mitveranstalter Claus Hochrein (rechts) als Weinbauverein- Vorsitzender dabei.

Schlagworte

  • Untereisenheim
  • Rainer Weis
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!