WÜRZBURG

Die Wiedergeburt der Ruderknörz

Die treue Männerrunde „Ruderknörz“ feiert besonderes Bestehen: Vor 20 Jahren ist sie wie durch ein Wunder einem Unglück im Main entronnen.
Die Ruderknörz (von links) Manfred Kühnel, Jürgen Cleve und Klaus Cleve. Foto: Herbert Kriener
Am Stammtisch in der urigen Bierkneipe „Zum Udo“ sitzt eine treue Männerrunde und feiert ein besonderes Bestehen. Es sind die „Ruderknörz“: kernig-knochige Ruderer aus zwei Würzburger Traditionsvereinen. Jedes Jahr im Herbst feiern sie die Wiedergeburt dreier ihrer Mitglieder nach einem dramatischen Unfall mit ihrem Boot auf dem Main. Knorz aus altem Baumstamm In der Runde sitzen vom Akademischen Ruderclub (ARCW) Sebastian Kühnel, sein Vater Manfred Kühnel, Jürgen Cleve, Marco Scheiger und Benjamin Zahn. Vom Würzburger Ruderverein Bayern (WRVB) kommen Balthasar Höhn und Klaus Cleve. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen