Uffenheim

Die Zukunft ist die Elektromobilität

Beim Pressegespräch blicken Bernd Böhm, Leiter des Bayern-Labs Neustadt, Nadine Höhne, Wolfgang Lampe und Werkleiter Martin Stellwag per Videokonferenz vom Uffenheimer Windstützpunkt ins Bayern-Lab nach Neustadt. Foto: Gerhard Krämer

Die Vorteile der Elektromobilität demonstrieren will der Landkreis mit seinen Aktionswochen E-Mob 2020 vom 10. Februar bis 9. März. Es geht auch um die Einsparung von Kohlendioxid. Mit ein Grund, warum es bei den Vorträgen Videokonferenzschaltungen zwischen dem Windstützpunkt Uffenheim und dem Bayern-Lab Neustadt gibt. So werden Autofahrten eingespart.

Das Bayern-Lab und die Stadt Uffenheim sind dann auch die Kooperationspartner des Landkreises bei den Aktionswochen. Neben Vortragen und einer Ausstellung können Interessierte auch Elektrofahrzeuge testen.

7,4 Tonnen Kohlendioxid produziere jeder Einwohner im Landkreis statistisch gesehen, sagte Landrat Helmut Weiß beim Pressegespräch, das mittels Videokonferenzschaltung zeitgleich im Bayern-Lab und im Windstützpunkt stattfand. "Hier müssen wir einsparen", ist sich Weiß bewusst. "Wir müssen Wege und Lösungen für eine vernünftige Mobilität finden."

Das Mobilitätskonzept des Landkreises mit Anrufsammeltaxis von der Haustür zu Haltestellen und zurück sei einer der Wege. Ein anderer sei die Umstellung des Fuhrparks des Landkreises auf Elektrofahrzeuge.

Bürgermeister Wolfgang Lampe, zugeschaltet aus dem Uffenheimer Windstützpunkt, erläuterte die kommunalen Strategien zur E-Mobilität. Mit der Einrichtung des Windstützpunktes 2013 habe man sich zum Ziel gesetzt, die Akzeptanz regenerativer Energien zu steigern. Seit 2015 habe man auch ein eigenes Windrad. In der Stadt gebe es Carsharing-Angebote. Er selbst fahre zudem mit einem Elektroroller zur Arbeit.

Einiges läuft in Sachen E-Mobilität in Kommunen, aber auch im privaten Bereich. Dass dies gesteigert wird, dazu sollen auch die Aktionswochen mit ihrem Programm bieten.

Nadine Höhne, Managerin der Kommunalen Allianz A7 Franken West, warb für den Besuch der Wanderausstellung Elektromobilität der Bayern Innovativ GmbH vom 10. Februar bis 9. März im ersten Stock des Windstützpunktes. Diese informiere sachlich über den Stand der Technik und gebe auch Antworten auf Fragen nach der Akku-Reichweite oder der Umweltfreundlichkeit. Geöffnet ist die Ausstellung an den vier Sonntagen von 14 bis 17 Uhr.

"Wir müssen Wege und Lösungen für eine vernünftige Mobilität finden."
Helmut Weiß, Landrat

Dabei sein werde jeweils auch ein Ansprechpartner für fachliche Fragen. Private Besitzer von E-Fahrzeugen stellten diese zudem für Testfahrten zur Verfügung.

Dr. Renate Kapune vom Landratsamt, bei der sich auch in den Kalenderwochen acht und zehn Schulklassen für Führungen durch die Ausstellung anmelden können (Tel.: 09161/921430), stellte die sechs Vortragsabende im Bayern-Lab oder im Windstützpunkt vor. Diese werden live in den jeweiligen anderen Veranstaltungsort übertragen. Überall kann auch mitdiskutiert werden. Beginn ist jeweils um 18 Uhr.

Um die ganzheitliche Energienutzung–E-Mobilität, PV-Eigenstromversorgung und Stromspeicher geht es am Donnerstag, 13. Februar. Elektromobilität, Wirtschaftlichkeit, Alltagstauglichkeit und Energieversorgung ist das Thema am Dienstag, 18. Februar. Mit der Ladeinfrastruktur für Elektromobilität beschäftigt sich die Veranstaltung am Donnerstag, 20. Februar.

Die Veranstaltung Elektroautos aus Sicht des Verbrauchers richtet sich an Kaufinteressierte am Donnerstag, 27. Februar. Für Elektriker und ambitionierte Handwerker könnte der Vortrag Installation der Wallbox und elektrische Details am Dienstag, 3. März, interessant werden. Mit der klimafreundlichen Zukunft der Mobilität mit Wasserstoff beschäftigt sich der Vortrag am Donnerstag, 5. März.

Des Weiteren werden im Neustädter Kino zwei Filme von Frank Farenski gezeigt. Am Dienstag, 18. Februar, läuft um 18 Uhr Autark – Bauen mit der Energiewende 4 und am Dienstag, 10. März, um 18 Uhr der Film Bauen und Sanieren mit der Energiewende.

Beim Aktionstag der Stadtwerke Uffenheim am Freitag, 6. März, sind von 13 bis 17 Uhr auf dem Kolbudyplatz Probefahrten mit Elektrofahrzeugen möglich. Um 15.30 Uhr gibt es einen Vortrag zum Thema Elektromobilität – Laden im Ladeverbund plus. Der Aktionstag der Neustädter Stadtwerke findet am Sonntag, 5. April, von 13 bis 17 Uhr auf dem Gelände der Stadtwerke statt. Auch dort sind Probefahrten möglich.

Schlagworte

  • Uffenheim
  • Gerhard Krämer
  • Elektroautos
  • Klimaschutz
  • Kohlendioxid
  • Landräte
  • Managerinnen und Manager
  • Stadtwerke
  • Stromtechnik
  • Städte
  • Umweltfreundlichkeit
  • Wirtschaftsbranche Energieerzeugung und -Versorgung
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.