WÜRZBURG

Die erste Web Week hat einen Nerv getroffen

Mit 2500 Teilnehmern war die erste Web Week ein voller Erfolg. Würzburgs IT-Szene hat gezeigt, dass sie sich nicht verstecken muss. Gibt es eine Neuauflage?
Freuen sich über den Erfolg der ersten Würzburger Web Week (von links): Klaus Walther, Fachbereichsleiter für Wirtschaft, Wissenschaft und Standortmarketing und Vorstand der Würzburg AG, Organisatorin Ute Mündlein und Gunther Schunk, ... Foto: Foto: Angie Wolf
Es ging um Softwareentwicklung, Big Data, Crowdfunding oder Online-Shops – bei der ersten Würzburger Web Week haben über 50 Teilnehmer 86 Veranstaltungen angeboten. Rund 2500 Besucher haben diese genutzt. „Die Vielfalt der verschiedenen Aktionen kam vom Kreis der beteiligten Firmen“, sagt Klaus Walther, Leiter des Fachbereichs Wirtschaft, Wissenschaft und Standortmarketing der Stadt Würzburg und Vorstand der Würzburg AG. „Ein echter IT-Standort“ „Wir konnten viermal so viele Veranstaltungen wie ursprünglich geplant anbieten“, sagt Organisatorin Ute Mündlein. Vor ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen