GELCHSHEIM

Diebstahl in Gelchsheim

Ein Lämpchen, ein paar Meter Kabel und ein kleines Solarfeld. Das ist alles, was dem ehemaligen Gelchsheimer Bürgermeister Klaus Hennig von seinem prächtigen Weihnachtsbaum geblieben ist.
Da kommt keine Freude auf. Klaus Hennig wurde aus seinem Garten in Gelchsheim der Weihnachtsbaum gestohlen. Foto: Foto: Hannelore Grimm
Ein Lämpchen, ein paar Meter Kabel und ein kleines Solarfeld. Das ist alles, was dem ehemaligen Gelchsheimer Bürgermeister Klaus Hennig von seinem prächtigen Weihnachtsbaum geblieben ist. Den etwa drei Meter hohen, selbst gepflanzten und seit Jahren gehegten und gepflegten Baum hat er erst am vergangenen Freitag mit der Lichterkette bestückt. Lange hat die Freude an dem Lichterglanz auf dem schönsten Exemplar in seinem Garten nicht gewährt. Bereits am Wochenende bekam der Hausherr „Besuch“ auf seinem Grundstück das rund 50 Meter entfernt von der Straße in Richtung Sonderhofen liegt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen