Würzburg

Diözese zahlt 7000 Euro für ein Missbrauchsopfer

2015 wurde der Würzburger Pfarrer W. aus dem Klerikerstand entlassen. W. hat jedoch Anhänger, die an seine Unschuld glauben. Es melden sich aber immer wieder neue Opfer.
Symbolbild Missbrauch
Symbolbild Missbrauch: Seit 2010 haben sich beim Missbrauchsbeauftragten fünf weitere Opfer von Ex-Pfarrer W. gemeldet.  Foto: A3634/_Friso Gentsch (dpa)
Der Missbrauchsbeauftragte der Diözese Würzburg spricht von einem „Serientäter“. Dieser wurde vor 16 Jahren strafrechtlich wegen sexuellen Missbrauchs verurteilt. Im Juni 2015 reagierte auch die Kirche endgültig. Der damals bereits suspendierte Pfarrer W. wurde laisiert beziehungsweise aus dem Klerikerstand entlassen. Der Mann ist also kein Geistlicher mehr – auf höchste Anordnung von Papst Franziskus hin.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen