Hettstadt

Diska-Schließung: Welche Schuld trifft Waldbüttelbrunn?

Der Diska-Markt in Hettstadt schließt zum 29. Februar 2020. Jetzt beschuldigen Gemeinderäte und Bürgermeisterin das benachbarte Waldbüttelbrunn.
Der Neubau eines Lebensmittelmarktes am Werner-Pomikal-Ring im nahen Gewerbegebiet der Gemeinde Waldbüttelbrunn sorgt für Aufregung. Foto: Herbert Ehehalt
Es war ein Schock für die Bewohner von Hettstadt. Der Diska-Markt in der 4000-Einwohner Gemeinde schließt zum 29. Februar 2020. Grund dafür war laut Geschäftsleitung die Konkurrenz eines Lebensmittelmarkts, der im benachbarten Gewerbegebiet in Waldbüttelbrunn entsteht.Nun hat sich der Waldbüttelbrunner Gemeinderat und Bürgermeisterkandidat Sebastian Hansen in einer Stellungnahme geäußert. Er bezeichnete die Schließung als „eine Folge politischer Entscheidung in Waldbüttelbrunn.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen