FÄHRBRÜCK

Diskussion: Was bedeutet es Christ in der Politik zu sein?

Bei einer Diskussionsveranstaltung in Fährbrück unterhielten sich CSU-Mitglieder aus dem Landkreis über Werte und das „C“ in ihrer Partei.
Landrat Eberhard Nuß (von links), Landtagspräsidentin Barbara Stamm und Moderator Julian Heim diskutierten über christliche Werte in der Politik. Foto: Foto: Irene Konrad
Die Reaktionen nach dem „Kreuzerlass“ von Ministerpräsident Markus Söder Ende April, der offene Brief des Würzburger Hochschulpfarrers Burkhard Hose und die am 28. Mai gestartete Online-Petition „Kennzeichen christlich-sozialer Politik“ schmerzt die CSU-Mitglieder im Kreisverband Würzburg. Das wurde bei einer Diskussionsveranstaltung in Fährbrück deutlich. Podiumsdiskussion mit Domkapitular Unter dem Motto „Christ sein in der Politik“ hatte der Kürnacher Bürgermeister Thomas Eberth als Kreisvorsitzender zu einer Maiandacht in die Wallfahrtskirche Fährbrück und zu einer ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen