EIBELSTADT

Dorfläden als Mittelpunkte etablieren

Wie sich Dorfläden organisieren lassen, darüber informierten sich die Landtagsgrünen bei der LHG in Eibelstadt.
Die grünen Politiker (von links) Eike Hallitzky (Landesvorsitzender) und die Abgeordnete Kerstin Celina diskutierten in Eibelstadt mit Carola Reil, Ute Dörfelt (beide LHG-Geschäftsleitung) und dem Fachberater Dorfladen Uwe Hauptfleisch. Foto: Foto: Gerhard Kraft
Immer mehr Läden und Gaststätten schließen in Landgemeinden. Dabei sind gerade sie es, die einen Treffpunkt für Jung und Alt darstellen und die Lebensqualität einer Gemeinde beeinflussen. Und sie sind wichtig für ältere und weniger mobile Menschen, sich zu versorgen. Wie sich Dorfläden organisieren, finanzieren und betreiben lassen, darüber informierte sich die Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen bei einem Projekt im Landkreis Aschaffenburg und vor allem bei der Lebensmittelhandels-Gesellschaft LHG in Eibelstadt. Die betreibt Dorfläden bis nach Baden-Württemberg, Rhein-Main-Gebiet, Südthüringen, Südhessen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen