MOOS

Drei Eschen stehen im Weg

Passt das neue Feuerwehrhaus in Moos oder passt es nicht? Für Bürgermeister Josef Schäfer keine Frage. „Das Ding passt da rein“, sagte er in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Auch wenn der Architekt Bedenken habe, die Halle mit zehn Metern Breite am jetzigen Standort unter zu bringen.
Passt das neue Feuerwehrhaus in Moos oder passt es nicht? Für Bürgermeister Josef Schäfer keine Frage. „Das Ding passt da rein“, sagte er in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Auch wenn der Architekt Bedenken habe, die Halle mit zehn Metern Breite am jetzigen Standort unter zu bringen. Er selbst teile diese Bedenken nicht. Allerdings müsse dafür eine von drei Eschen gefällt werden. Für die Eschen hat Schäfer ein 40-seitiges Baumgutachten erstellen lassen. Esche Nummer eins an der Straßenseite hat eine großräumige Höhle am Stammfuß und ist stark geschädigt, heißt es darin.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen