Aub

Drei-Tagesfahrt führte nach Straßburg und Colmar

Die Reisegruppe des AKUV vor der Burg "Haut Koenigsbourg" im Elsass. Foto: Alfred Gehring

Das Elsass und der Schwarzwald waren die Ziele des Vereinsausfluges des Arbeiterkrankenunterstützungsverein (AKUV) Aub. Nach einem Frühstück in Karlsruhe ging die Reise bei Kehl über die Europabrücke nach Straßburg. Eine Tour mit einer Touristenbahn durch die Straßen der größten elsässischen Stadt vermittelte einen Eindruck von den Sehenswürdigkeiten. Natürlich durfte ein Besuch im Münster nicht fehlen. Weiter führte die Fahrt in die Kleinstadt Obernai, einer der schönsten Städtchen des Elsass'.

Vom Quartier im Simonswald im Schwarzwald fuhr die Gruppe am nächsten Morgen nach Colmar, besichtigte dort die historische Altstadt. Am Nachmittag stand eine Tour durch die malerische Landschaft des Elsass zur Burg Haut Koenigsbourg mit Blick über die Oberrheinebene, zum Abschluss des Tages ein Besuch in Riquewihr, dem "elsässischen Rothenburg" auf dem Programm.

Am letzten Tag führte die Reise die Gruppe zum Schluchsee zu einer Nostalgie-Fahrt mit der drei-Seen-Bahn, in einem Originalwagen aus den 1950er Jahren nach Titisee. Eine Visite im Thyssen-Testturm in Rottweil musste ausfallen, da zu diesem Zeitpunkt dort ein Turmlauf stattfand. So bummelten die Teilnehmer durch die historische Altstadt der ältesten Stadt Baden-Württembergs, ehe die letzte Etappe wieder zurück in fränkische Lande führte.

Schlagworte

  • Aub
  • Altstädte
  • Historische Altstädte
  • Kleinstädte
  • Sehenswürdigkeiten
  • Städte
  • Titisee
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!