ROTTENDORF

Drei fesche Jungbauern auf Frauensuche

Großzügig: Die Theatergruppe Rottendorf hat 4700 Euroan soziale Projekte gespendet. 900 Euro davon wurden an das Rote Kreuz Rottendorf für ein neues Einsatzfahrzeug übergeben. Die Spendenübergabe erfolgte im Rahmen des diesjährigen Sommertheaters auf der Bühne. Im Bild: (von links) Manfred Neuhöfer vom BRK mit Alexander Vorndran und Karl Elflein von der Theatergruppe. Foto: Theatergruppe

Zum 12. Mal lud die Theatergruppe Rottendorf im idyllischen Fronhof gegenüber des Rathauses in Rottendorf zum Freilufttheater ein und bei fünf Vorstellungen kamen mehr als 800 Zuschauer. Gespielt wurde die Komödie „Landeier – Bauern suchen Frauen“ von Frederik Holtkamp.

Und die die Akteure auf der Bühne liefen zu Höchstleistungen auf – unter Regie von Karl Elflein sowie Kathrin Schiefer und unterstützt von Souffleuse Hildegard Wahl.

Alle fünf Vorstellungen konnten trotz einiger Regentropfen wie geplant durchgeführt werden und auch die letzte Vorstellung ging trotz eines starken Gewitters bis 45 Minuten vor Beginn gut über die Bühne. Vor allem die auswärtigen Zuschauer konnten sich von dem besonderen Ambiente des mit altem Kopfstein gepflasterten Fronhofs überzeugen, heißt es in einer Pressemitteilung.

In „Landeier – Bauern suchen Frauen“ geht es darum, dass im schönen Rothof, fernab des hektischen Stadt-Trubels, drei fesche Jungbauern ein beschauliches Dasein führen. Aber es fehlte etwas Entscheidendes zum Glück: die richtige Frau. Was aber tun, um Frauen für das beschauliche Landleben und seine „Ureinwohner“ zu begeistern? Wozu gibt es YouTube, Facebook und Co. In der medialen Zeit wollen die Jungbauern mit Videoclips im Internet für sich und ihre Vorzüge werben. Da taucht die hübsche Studentin Gabi im Ort auf und verdreht allen drei Jungbauern gleichzeitig den Kopf. Zusammen mit Postbotin Christel hat sie einige Ideen, wie man das Interesse der Frauenwelt am Landleben wecken kann. Nun, zu jeder Komödie gehört ein Happy End – auch, wenn dies vielleicht anders ausfiel, als „Mann“ es sich zu Anfang erträumt hatte...

Ein Drittel der jährlichen Einnahmen aus dem Spielbetrieb der Theatergruppe Rottendorf werden an soziale Projekte gespendet. Diesmal waren dies 4700 Euro, die gespendet wurden. 900 Euro davon wurden an das Rote Kreuz Rottendorf für ein neues Einsatzfahrzeug übergeben. Weitere Spenden – jeweils 900 Euro – gingen an die Klinikclowns Lachtränen Würzburg und die Kindertafel Würzburg. Außerdem spendete man 2000 Euro an die Kirchenverwaltung für den Unterhalt des Marienheims als Spielstätte der Theatergruppe.

Die nächsten Aufführungen der Theatergruppe Rottendorf finden im November im Marienheim Rottendorf statt. Weitere Termine der Theatergruppe Rottendorf im Internet: www.theatergruppe-rottendorf.de.

Gelungene Aufführungen: Mehr als 800 Zuschauer sahen die Komödie „Landeier – Bauern suchen Frauen“ gespielt von der Theatergruppe Rottendorf als Freilufttheater im Fronhof. Im Bild: (von links) Julia Gold, Christian Kirsch, Simon Siedler, Helmut Beuther und Mario Hauck.Foto: Theatergruppe

Schlagworte

  • Rottendorf
  • Redaktion Süd
  • Facebook
  • Landwirte und Bauern
  • Rotes Kreuz
  • Theatergruppe Rottendorf e.V.
  • Theatergruppen
  • YouTube
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!