WÜRZBURG

Dreiste Betrüger

Das gesunde Misstrauen eines Bankangestellten und der schnelle Griff zum Telefonhörer haben am vergangenen Freitag den Grundstein dafür gelegt, dass die Kripo Würzburg zwei äußerst dreiste Betrüger festnehmen konnte. Ein selbst ernannter „Staatsanwalt“ hatte sich mit einer perfiden Masche bei einer 83-Jährigen gemeldet und sie mit seinem „Schockanruf“ dazu gebracht, 20 000 Euro bei ihrer Bank abzuheben. Als die Summe übergeben werden sollte, klickten die Handschellen. Das Duo sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Die Rentnerin aus der Sanderau hatte in den Vormittagsstunden einen dubiosen Anruf erhalten. Am Telefon meldete sich ein angeblicher Staatsanwalt vom Amtsgericht Kaiserslautern. Der „Jurist“ schockierte die ältere Dame mit dem Hinweis, dass gegen sie wegen einer schweren Straftat ermittelt werde. Aus der Welt zu schaffen sei das Ganze eigentlich nur dadurch, dass sie 35 000 Euro sofort bezahle, wobei der Anrufer in aller Deutlichkeit darauf hinwies, dass es sich hierbei um ein „Sonderangebot“ handle.

Die 83-Jährige war völlig überrumpelt. Sie erklärte, sie könne nur 20 000 Euro aufbringen. Der Anrufer gab sich trotz angeblicher Bedenken damit zufrieden. „Auftragsgemäß“ machte sich die Frau sofort auf den Weg zu ihrer Bank.

Dass die Betrüger mit ihrer Masche nicht erfolgreich waren, ist einem Bankbediensteten zu verdanken: Er hatte gemerkt, dass bei dieser großen Summe irgendetwas nicht stimmen konnte, und setzte sich mit der Polizei in Verbindung.

Beamte des zuständigen Fachkommissariats der Kripo Würzburg nahmen sich in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft der Geschichte an und weihten auch die Rentnerin über die geplante Festnahme der Täter ein. Im Laufe des Tages rief der angebliche Staatsanwalts noch mehrmals bei der Seniorin an. Er würde einen Boten zum Abholen des Geldes vorbeischicken. Der Bote tauchte dann tatsächlich am Freitagabend bei der Rentnerin auf, sein Komplize wartete derweil im Auto.

Als der 37-Jährige das Geld in Empfang nehmen wollte, schritten Kripobeamte ein. Die beiden Männer wurden festgenommen und dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Gegen die Männer, die aus dem Raum Hannover stammen, erging Haftbefehl. Sie wurden anschließend in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Schlagworte

  • Betrüger
  • Festnahmen
  • Polizei
  • Rentner
  • Untersuchungshaft
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!