Bamberg

E-Tretroller: Warum Bamberg einen Schritt weiter ist

Im Gegensatz zu Würzburg prescht Bamberg beim Thema E-Roller voran: 300 Bamberger testeten die Fahrzeuge erstmals auf der Straße. Der nächste Schritt soll folgen.
Bamberg hat die Nutzung von E-Tretrollern bereits getestet. Wie lief es? Foto: Thomas Obermeier
In Bamberg durften E-Scooter deutschlandweit zum ersten Mal auf die Straße: Mit einer Sondergenehmigung für die oberfänkische Domstadt testeten rund 300 Erwachsene mit Führerschein bis April 15 elektrische Tretroller. Astrid Rosenberger, Pressesprecherin der Stadtwerke Bamberg, berichtet über die Ergebnisse.  Sechs Wochen lang sind die 15 Elektro-Roller bis zu 20 Stundenkilometer schnell durch die Stadt geflitzt. Gab es Probleme?   Astrid Rosenberger: Nein. Es gab weder Unfälle noch Beschwerden. Die Passanten reagierten überwiegend positiv auf die neuen Fahrzeuge.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen