WÜRZBURG

Ehrenzeichen für langjährige Verdienste beim BRK und MHD

Für 40 Jahre aktiven Dienst beim Malteser Hilfsdienst wurde Karl-Heinz Käb (2. von links) aus Unterpleichfeld mit dem staatlichen Ehrenzeichen am Bande in Silber geehrt. Es gratulierten Landrat Eberhard Nuß (links), 2. Bürgermeister Klaus Stuntz (2.von rechts) und MHD-Diözesanges... Foto: Eva Schorno

Das staatliche Ehrenzeichen am Bande in Silber und Gold verlieh Landrat Eberhard Nuß gemeinsam mit Elisabeth Schäfer, Bezirksrätin und neuer Kreisvorsitzenden des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK), im Auftrag des Bayerischen Staatsministers des Inneren an 13 Frauen und Männer aus dem Landkreis Würzburg, die sich seit vielen Jahren für BRK und Malteser Hilfsdienst (MHD) engagieren.

Für den BRK-Kreisverband war laut Pressemitteilung auch Geschäftsführer Oliver Pilz und BRK-Kreisbereitschaftsleiter Martin Falger anwesend, für den MHD Diözesangeschäftsführer Stefan Dobhan. „Sie werden in Deutschland dringend gebraucht“, erklärte Landrat Nuß, „denn ohne Ehrenamtliche bräche auch in einem reichen Land wie Deutschland das gesellschaftliche und soziale Leben zusammen. Sie sind die Engel unserer Gesellschaft!“, erklärte Landrat Nuß. „Sie erhalten diese hohe staatliche Auszeichnung, weil Sie über viele Jahre hinweg aktiven Dienst geleistet haben. Bitte bleiben Sie weiterhin aktiv, denn Sie sind wichtige Vorbilder für andere, es Ihnen gleich zu tun“, betonte BRK-Kreisvorsitzende Elisabeth Schäfer.

25 Jahre BRK-Ehrenamt

Marina Esposito aus Würzburg ist seit Jahren aktive Ausbilderin der Veitshöchheimer Jugendgruppe der Wasserwacht und bei der Durchführung von Jugendveranstaltungen eine wichtige Stütze der Ortsgruppe. Sie bildet sich regelmäßig im Bereich der Schwimmausbildung fort und ermöglicht somit den Jugendlichen eine fundierte Schwimmausbildung und unterstützt auch bei den Kinderschwimmkursen.

Richard Klettner aus Rottendorf engagierte sich 20 Jahre lang aktiv in der Jugendabteilung der Wasserwacht Ortsgruppe Rottendorf. Günter Langner aus Rottendorf trat im Januar 1991 in die Wasserwacht Ortsgruppe Rottendorf ein. Nach seiner Ausbildung zum Rettungsschwimmer übernahm er die Badeaufsicht im Rottendorfer Hallenbad. Bei den verschiedenen Diensten und Aufsichten ist er eine wichtige Stütze für die Ortsgruppe.

Petra Remling aus Thüngersheim beteiligt sich seit Beginn ihrer Mitgliedschaft 1987 in der Wasserwacht am aktiven Dienst. Unter anderem ist sie bei Schwimmbaddiensten im Thüngersheimer Schwimmbad und am Badesee Erlabrunn anzutreffen. Sie hat ihre Ausbildung zur Einsatzkraft für die SEG Wasserrettung schon vor Jahren komplett durchlaufen und steht der SEG Thüngersheim jederzeit als Einsatzkraft zur Verfügung. Außerdem ist sie ehrenamtlich im Rettungsdienst tätig und hat ihre Ausbildung zum Rettungssanitäter absolviert. Seit der Gründung der „Helfer vor Ort“-Gruppe, die unter der Leitung der Wasserwacht Thüngersheim geführt wird, gehört sie auch hier zu den Einsatzkräften. Seit 2010 ist sie Jugendleiterin der Ortsgruppe.

Ehrenzeichen für 40 Jahre

Inge Hohnhaus aus Ochsenfurt ist seit 1976 ehrenamtlich in der Bereitschaft Ochsenfurt tätig. Sie bildete sich unter anderem in der Notfalldarstellung und der erwachsenengerechten Unterrichtsgestaltung weiter und engagiert sich aktiv im Gemeinschaftsleben und in der Öffentlichkeitsarbeit. Bei Fahnenabordnungen und Prozessionen ist sie eine langjährige Helferin. Seit 1976 ist Michael Kemnitz aus Rimpar aktiv bei der Wasserwacht Ortsgruppe Veitshöchheim dabei.

Er war Verantwortlicher für die Wartung des Materials und des Tauchequipments. Zudem betreute er die Taucher als Tauchwart. Derzeit ist er in der Wachaufsicht im Schulschwimmbad in Veitshöchheim sowie am Erlabrunner Badesee tätig. Außerdem unterstützt er die Ortsgruppe bei den Wartungs- und Bauaktivitäten sowie bei der Durchführung von Veranstaltungen.

Toni Kessler aus Heidenfeld unterstützt seit 1973 aktiv und ehrenamtlich die Wasserwacht Ortsgruppe Rottendorf. Seit vielen Jahren engagiert er sich als Aufsicht im Rottendorfer Schwimmbad und am Badesee Erlabrunn.

Große Hilfe bei der Ausbildung

Rosemarie Kuhn aus Prosselsheim ist seit 1976 aktives Mitglied der Wasserwacht Ortsgruppe Veitshöchheim. Sie ist seit vielen Jahren eine wichtige Stütze bei der Durchführung der Wachaufsicht und des Sanitätsdienstes am Erlabrunner Badesee. Sie unterstützt zudem bei vielen Veranstaltungen. Helga Neubauer aus Veitshöchheim engagiert sich seit vielen Jahren bei den Kinderschwimmkursen der Wasserwacht Ortsgruppe Veitshöchheim und ist als erfahrene Ausbilderin bei der Abnahme der Schnorchel-Abzeichen eine große Unterstützung. Bei den Veranstaltungen der Ortsgruppe ist sie laut Pressemitteilung eine wichtige Stütze.

Roswitha Noak aus Rottendorf ist seit 40 Jahren eine große Hilfe der Wasserwacht Ortsgruppe Rottendorf in der Jugendarbeit und Ausbildung der Kinder und Jugendlichen. Sie betreut das Jugendtraining und ist fest in den Einsatzplan des Wasserrettungszuge aufgenommen. Von 2009 bis 2017 war sie Jugendleiterin beziehungsweise stellvertretende Jugendleitung der Wasserwacht Rottendorf. Außerdem engagiert sie sich bei Diensten am Erlabrunner Badesee, im Rottendorfer Hallenbad und bei weiteren Aktivitäten der Ortsgruppe.

Bruno Schmierer aus Giebelstadt ist seit 1976 aktives Mitglied der Bereitschaft Giebelstadt. Er war zwei Jahre Kolonnenführer und zehn Jahre stellvertretender Kolonnenführer. In den 80er Jahren organisierte er viele Dienste beim Deutsch-Amerikanischen Freundschaftsfest auf dem Flugplatz. Er unterstützt die Bereitschaft bei den Kinderfestspielen und den Faschingszügen in Würzburg, Ochsenfurt und Giebelstadt. Erwin Schneider aus Kürnach ist seit 1976 ehrenamtlich in der Bereitschaft Rottendorf tätig. Direkt nach seinem Einstieg in das BRK absolvierte er seine Grundausbildung in der damaligen Sanitätskolonne Kürnach, danach übernahm er zahlreiche Sanitätsdienste in Kürnach. Auch nach der Zusammenlegung der Sanitätskolonne Kürnach mit der Kolonne Rottendorf zur Bereitschaft im BRK in Rottendorf blieb er weiterhin aktiv. Selbst heute absolviert er noch kleinere Sanitätsdienste in seinem Heimatort wie Hallenturniere, Dorffeste oder Vereinsfeste. Darüber hinaus hilft Erwin Schneider bei Blutspendeterminen in Kürnach und bei der Leerung der im Ort aufgestellten Altkleider-Container.

40 Jahre Ehrenamt beim MHD

Karl-Heinz Käb aus Unterpleichfeld lebe laut Pressemitteilung den Leitsatz der Malteser „Bezeugung des Glaubens und Hilfe den Bedürftigen“ schon seit über 40 Jahren mit viel Herzblut.

Mit 25 Jahren kam er zum MHD und wurde zunächst als Sanitätshelfer im Ortsverband Unterpleichfeld aktiv. Bei Veranstaltungen sorgte er seitdem als ehrenamtlicher Sanitäter für die Sicherheit der Teilnehmer. Nach seiner Weiterbildung zum Ausbilder in Erster Hilfe, die er 1993 abschloss, unterrichtete er zahlreiche Unterpleichfelder Jugendliche in den „lebensrettenden Sofortmaßnahmen am Unfallort“ oder gab jungen Eltern im Ort die Sicherheit bei „Erster Hilfe am Kind“. Seit 1990 arbeitete er als Rettungssanitäter und später als Rettungsassistent hauptamtlich bei den Maltesern Schweinfurt im Rettungsdienst. Seit 2001 engagiert er sich bei der Ausbildung von Schulsanitätern an der Pleichach-Grund- und Mittelschule Unterpleichfeld. Aber nicht nur fachlich brachte sich Karl-Heinz Käb im Ortsverband ein. Er übernahm ehrenamtliche Führungsaufgaben, war von 1994 bis 1998 stellvertretender Ortsbeauftragter und Kassier und wurde 2013 zum Beauftragten des Ortsverbandes berufen.

Das Ehrenzeichen in Gold für 40 Jahre aktiven Dienst und Verdienste um das Bayerische Rote Kreuz oder den Malteser Hilfs... Foto: Eva Schorno

Schlagworte

  • Würzburg
  • Badeseen
  • Deutsches Rotes Kreuz
  • Eberhard Nuß
  • Ehrenamtliches Engagement
  • Elisabeth Schäfer
  • Erste Hilfe
  • Erwin Schneider
  • Rettungssanitäter
  • Rotes Kreuz
  • Sanitätsdienste
  • Silber
  • Wasserwacht
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!