WÜRZBURG

Eiertanz ums Mozartareal

Am Montag diskutierte der Stadtrat wieder einmal über Einkaufszentren. Auf dem Mozart-Areal wollen die „Kleinen“ schnell ein Zentrum, CSU und SPD melden Bedenken an.
Welche Bebauung vertragen das Mozartareal (im Bild rechts die frühere Mozart-Schule) und der noch unbebaute Kardinal-Faulhaber-Platz (links)? Bevor am Montagabend die Bürger diskutieren durften, redeten sich die Stadträte bei einer Sondersitzung die Köpfe heiß.
Welche Bebauung vertragen das Mozartareal (im Bild rechts die frühere Mozart-Schule) und der noch unbebaute Kardinal-Faulhaber-Platz (links)? Foto: FOTO Theresa Ruppert
Seit 1993 denken Investoren, Architekten und Baureferenten darüber nach, die Grundstücke von Kardinal-Faulhaber-Platz und der ehemaligen Mozartschule zu bebauen. In diesem Jahr könnte eine Entscheidung fallen. In einem sind sich Stadtverwaltung und die Fraktionen des Stadtrats nämlich einig: Auf dem rund 9000 Quadratmeter großen Areal soll etwas passieren. Weit auseinander liegen sie allerdings in der Frage, was das sein soll.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen