WÜRZBURG

Ein Flashmob für Frauenrechte am Valentinstag

Am 14. Februar versammeln sich überall auf der Welt Menschen, um zu tanzen – und damit auf die Rechte der Frauen aufmerksam zu machen. Auch in Würzburg ging die Musik an.
Bei der Aktion „One Billion Rising“ trafen sich am Valentinstag rund 50 Frauen, Mädchen und Männer zu einem Tanzflashmob, um auf die Rechte der Frauen aufmerksam zu machen. Foto: Foto: Thomas Obermeier
Vor fünf Jahren war es das erste Mal so weit: Hunderte Menschen tanzten weltweit in den Straßen, um ein Zeichen zu setzen, dass sie Gewalt gegen Frauen und Mädchen nicht weiter hinnehmen werden. Seitdem gehen jedes Jahr unter dem Motto „One Billion rising“ Menschen am Valentinstag auf die Straße. Einer Milliarde Frauen wird Gewalt angetan „One billion rising“ ist eine internationale Bewegung, die sich im September 2012 die New Yorker Künstlerin Eve Ensler ausgedacht hat. Eine Milliarde Menschen, so die Idee, erheben sich am Valentinstag und bekennen sich gegen Gewalt. Eine ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen