Würzburg

Ein Insektenkrimi macht das Rennen beim Vorlesewettbewerb

Im Bild (sitzend) Luisa Hardt, linke Seite (von links): Andre Jentsch, Frieder Sommer, Dagmar Dauerer, Marvin Wilsing und Yannick Leixner (vorne), rechte Seite (von links) (hinten): Simon Roos, Jonathan Hummel, Manfred Kraus und (vorne) Andreas-Rafael Toma, Maurice Wunder und Helene Niethammer.
Im Bild (sitzend) Luisa Hardt, linke Seite (von links): Andre Jentsch, Frieder Sommer, Dagmar Dauerer, Marvin Wilsing und Yannick Leixner (vorne), rechte Seite (von links) (hinten): Simon Roos, Jonathan Hummel, Manfred Kraus und (vorne) Andreas-Rafael Toma, Maurice Wunder und Helene Niethammer. Foto: Britta Kiersch

Die Wanze Maldoon ist Privatdetektiv und hat im Insektenreich eine ganze Menge Ungereimtheiten aufzuklären. Davon handelt Paul Shiptons Buch, das Luisa Haidt für ihren Vortrag beim bundesweit ausgetragenen Vorlesewettbewerb ausgewählt hatte. Sie besucht das Gymnasium Veitshöchheim und konnte mit einer souveränen Darbietung und ihrem fröhlichen Auftreten die Jury beim Kreisentscheid überzeugen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Vor allem gelang es ihr eindeutig am besten, den ungeübten Text vorzulesen. „Luisa hat als einzige nicht nur den vorbereiteten sondern auch den unbekannten Text sinngemäß erfasst und so vorgelesen, dass man als Zuhörer neugierig auf die Geschichte wird“, sagte Buchhändlerin Britta Kiersch. Sie hatte als Organisatorin der Veranstaltung im Buchladen Neuer Weg das soeben erschienene Buch von Stepha Quitterer "Weltverbessern für Anfänger" ausgewählt.

Die anderen Vorleser waren Andre Jentsch (VS Ochsenfurt), Simon Roos (RS Ochsenfurt), Andreas-Rafael Toma ( MS Höchberg), Helene Niethammer (MS Veitshöchheim), Maurice Wunder (VS Gaukönigshofen), Yannick Leixner (Pleichach-Mittelschule) und Marvin Wilsing (MS Waldbüttelbrun). Sie hatten sich bei den schulintern ausgetragenen Wettbewerben als beste Vorleser ihrer Schule qualifiziert.

Als nachdenklich stimmendes Resümee wurde allerdings ganz deutlich, dass gerade bei dem unbekannten Text die meisten Kinder Schwierigkeiten hatten, ihn inhaltlich zu erfassen und entsprechend vorzutragen. Es wurde sehr deutlich, dass das Lesen unbedingt wieder mehr in den Fokus gestellt werden muss.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Bücher
  • Gymnasien
  • Gymnasium Veitshöchheim
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!