WÜRZBURG

Ein israelischer Dichter aus Würzburg

Die Aktion „Würzburg liest ein Buch“ steht 2018 im Zeichen von Jehuda Amichais Roman „Nicht von von jetzt, nicht von hier“. Autor und Buch haben Wurzeln in Würzburg.
Yehuda Amichai bei seiner Einschulung in Würzburg. Foto: Foto: Hannah Amichai
Am 3. Mai 1924 kam Ludwig Otto als zweites Kind der Eltern Friedrich und Frieda Pfeuffer in der Würzburger Augustinerstraße 9, einem alten dunklen Barockbau, auf die Welt. Warum sollte man sich an dieses Datum erinnern? Weil der neugeborene Würzburger zum Begründer der modernen hebräischen und israelischen Lyrik und einem der großen Lyriker des 20. Jahrhunderts heranwachsen sollte. Dass er nicht in deutscher Sprache schrieb, hing mit der jüdischen Religion und Abstammung seiner Vorfahren ab, die schon viele Generationen in Giebelstadt und in Hessen gelebt hatten. Der Vater und der Onkel des kleinen Ludwig ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen