ERLABRUNN

Ein letzter Musikant im „gelobten Land am Mee“

Sitzung der „Erlabrunner Narrekröpf“ wartet mit vielen bunten närrischen Beiträgen auf - unter anderem mit einem absoluten Alleskönner.
Kleine „Postboten“ der Celebrations verzauberten das Publikum bei der Sitzung der Erlabrunner Narrekröpf. Foto: Fotos: Herbert Ehehalt
So kurz nach Weihnachten kam die Narretei für die „Erlabrunner Narrekröpf“ offenbar überraschend. Zwar war der Saal perfekt auf das Motto dekoriert und die Gäste in der TSV-Turnhalle versammelt, doch bedurfte es scheinbar des Einsatzes einer motivierten aber närrischen „Putzfrau“ – in Person von Ines Procter – um mal richtig sauber zu machen. Dann allerdings hieß es Bühne frei für die Narretei im „gelobten Land am Mee“, das die Schoppensänger als Akteure mit der längsten Bühnenerfahrungen besangen. Wehmut in der Bütt „Pretty in Pink“ präsentierten ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen