REGION WÜRZBURG

Ein neuer Herr über die Müllöfen

Alexander Kutscher ist der neue Mann an der Spitze des Zweckverbands Abfallwirtschaft im Raum Würzburg. Er tritt zum Jahreswechsel die Nachfolge von Ferdinand Kleppmann an, der die Geschicke der Zweckverbands 24 Jahre lang gelenkt hatte.
Der Ofen raucht: Alexander Kutscher (Zweiter von links) ist ab Jahreswechsel neue Geschäftsleiter im Zweckverband Abfallwirtschaft im Raum Würzburg. Foto: Foto: Gerhard Meissner
Alexander Kutscher ist der neue Mann an der Spitze des Zweckverbands Abfallwirtschaft im Raum Würzburg. Er tritt zum Jahreswechsel die Nachfolge von Ferdinand Kleppmann an, der die Geschicke der Zweckverbands 24 Jahre lang gelenkt hatte. Als Betreiber des Müllheizkraftwerks in Würzburg (MHKW) zeichnet der Zweckverband für die Verbrennung von jährlich rund 200 000 Tonnen Abfall verantwortlich. Etwa ein Drittel davon ist privater Hausmüll aus dem Verbandsgebiet, dem die Stadt Würzburg und die Landkreise Würzburg und Kitzingen angehören.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen