WÜRZBURG

Ein neues Auto zur Hilfe für schwerkranke Kinder

Bei der Jubiläumsveranstaltung bekam das 2500. VRmobil das Kinderpalliativteam der Malteser Würzburg (v.l. Isabell Zugelder, Elke Schellenberger, Stefan Dobhan) Foto: Thomas Obermeier

Seit nunmehr zehn Jahren steht das VRmobil bundesweit für das soziale Engagement der Genossenschaftsbanken. Aus diesem Anlass wurde kürzlich mit der Übergabe des 2500. VRmobils in der Würzburger Residenz gefeiert. Landtagspräsidentin Barbara Stamm, Schirmherrin des Jubiläums, übergab das Auto an das Kinderpalliativteam der Malteser Unterfranken.

Jedes Jahr sterben rund 50 Kinder und Jugendliche in Unterfranken an einer unheilbaren Krankheit. Je schlechter es den jungen Menschen geht, desto wichtiger wird es für die Familien, die verbleibende Zeit gemeinsam zu Hause verbringen zu können. Um nicht ständig im Krankenhaus sein zu müssen, gibt es das Kinderpalliativteam der Malteser. Das Team bietet eine medizinische Versorgung und psychosoziale Unterstützung in der häuslichen Umgebung an. Auch Barbara Stamm ist von der sozialen Einrichtung überzeugt und übergab als Schirmherrin der Festveranstaltung das 2500. VRmobil an die Malteser.

„Frau Stamm hat das Fahrzeug von uns übergeben bekommen, mit dem Ziel, dass sie selbst aussuchen darf, welche Einrichtung das Fahrzeug bekommen solle“, berichtet Thomas Stegmann, Vorstandssprecher der Raiffeisenbank und Vorstandsvorsitzender des Gewinnsparvereins.

Das Projekt VR-mobil ist eine gemeinsame Aktion der deutschen Volks- und Raiffeisenbanken in Zusammenarbeit mit den genossenschaftlichen Gewinnsparvereinen. Durch Spendengelder aus dem Gewinnsparen wird die Anschaffung von Fahrzeugen für den täglichen Einsatz von Hilfsdiensten, Sozialstationen und anderen sozialen Einrichtungen ermöglicht. Barbara Stamm entschied sich bei der Übergabe des 2500. VRmobils für das Team der Malteser. Das Auto wurde am Dienstag den neuen Besitzern auf dem Residenzplatz übergeben. „Wir freuen uns, dass wir bedacht wurden. Wir sind ja gerade im Aufbau und versorgen schon 14 Familien, da können wir ein drittes Auto sehr gut gebrauchen“, strahlt Elke Schellenberger, Kinderärztin und Leiterin des Kinder-Palliativ-Teams Unterfranken, „wir bedanken uns herzlich für die Spende. Kommt gerade richtig.“

Elf weitere VRmobile wechselten ebenfalls am Dienstag den Besitzer. Die Fahrzeuge gingen unter anderem an die Senioreneinrichtungen des Landkreises Würzburg, das diakonische Werk Kitzingen e. V. und den Hospizverein Bad Kissingen e. V.. Nach der Übergabe ging es im Anschluss gemeinsam los zur Sternfahrt.

Schlagworte

  • Würzburg
  • Sophia Scheder
  • Barbara Stamm
  • Genossenschaftsbanken
  • Residenz Würzburg
  • Soziales Engagement
  • Unterfranken
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!