WÜRZBURG/MÜNCHEN

Ein neues Zentrum für die Uni Würzburg

Die Uni Würzburg erhält ein neues Forschungsgebäude: Der Landtag hat den Neubau eines Zentrums für Topologische Isolatoren mit Kosten von 12,6 Millionen Euro gebilligt.
Blick in das Gottfried-Landwehr-Labor (hier einen Halbleiter) für Nanotechnologie. Das ist ein Reinraum, in den man nur mit Schutzkleidung darf. Foto: Patty Varasano
Die Universität Würzburg erhält ein neues Forschungsgebäude am Hubland (Süd) in unmittelbarer Nähe zur Physik. Der Haushaltsausschuss des Landtags billigte am Mittwoch den Neubau eines Zentrums für Topologische Isolatoren mit Kosten von 12,6 Millionen Euro. Der Bund beteiligt sich daran zur Hälfte. Das Zentrum für Topologische Isolatoren ist dem Lehrstuhl für Experimentelle Physik der Uni angegliedert und erforscht die Materialherstellung von Halbleitern mit einer bisher nicht erreichten, weltweit einzigartigen Reinheit. Hierzu werden physikalische und physikalisch-chemische Labore mit Reinraumbedingungen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen