Würzburg

Eindrucksvolles Konzert am Stein

Viele Zuhörer lauschten bei 'Mozart im Weinberg' den Weisen der Spessart-Spielleut.
Viele Zuhörer lauschten bei "Mozart im Weinberg" den Weisen der Spessart-Spielleut. Foto: Paul-Thomals Hinkel

Es hätte laut Pressemitteilung nicht besser sein können: ein strahlend blauer Himmel und das abendliche Würzburg leuchtete am Main in der tiefstehenden Sonne, als der Mainfrankenkreis (MFK) zum Mozartkonzert am Stein lud.

Viele Teilnehmer hatten sich am Literaturbalkon, dem sogenannten terroir f eingefunden, um der Musik zu lauschen. MFK Vorsitzender Georg Götz führte durch das Programm. Dass Mozart nicht nur ein herausragender Komponist war, sonder es auch faustdick hinter den Ohren hatte, wurde in Anekdoten zum Besten gegeben.

Zart aber auch kräftig erklangen die Weisen, die die Spessart-Spielleut, Lissy und Hans Heilgenthal, in einem abwechslungsreichen Instrumenteneinsatz mit Bockspfeife, Harfe oder Psalter ohne Verstärker zu Gehör brachten.

So lauschten die Zuhörer zwei Stücken aus der Sammlung Deutscher Tänze, dem Spiegelkanon, Werken aus dem Kegelduett, der Zauberflöte, Don Giovanni mit „Reich mir die Hand mein Leben“, dem Rondo aus der kleinen Nachtmusik und dem Wiegelied „Schlafe mein Prinzchen schlaf ein“.

Lang war der Beifall und es gab auf Wunsch noch eine Zugabe: So hörte man das Lied „Lobet den Herren.

Zum Konzert gab Weine vom Würzburger Stein von den dort tätigen Weingütern. 

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Die Zauberflöte
  • Don Giovanni
  • Komponistinnen und Komponisten
  • Musik
  • Rondos
  • Wolfgang Amadeus Mozart
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!