WÜRZBURG

Eine Nummer für (fast) alle Fälle

Seit 24. Februar ist die neue „Integrierte Leitstelle“ (ILS) bei der Würzburger Berufsfeuerwehr bereits in Betrieb, über sieben Monate später wurde sie jetzt offiziell eröffnet. Staatssekretär Gerhard Eck aus dem Bayerischen Innenministerium übergab die ILS am Samstag ihrer Bestimmung.
Tag der Offenen Tür bei der Berufsfeuerwehr: Zuschauern wird das Löschen nach einer Fettexplosion demonstriert. Foto: Foto: Thomas Obermeier
Seit 24. Februar ist die neue „Integrierte Leitstelle“ (ILS) bei der Würzburger Berufsfeuerwehr bereits in Betrieb, über sieben Monate später wurde sie jetzt offiziell eröffnet. Staatssekretär Gerhard Eck aus dem Bayerischen Innenministerium übergab die ILS am Samstag ihrer Bestimmung. Unter dem Dach des Feuerwehrgebäudes in der Hofstallstraße laufen sämtliche Anrufe der einheitlichen Notrufnummer „112“ aus Stadt und Landkreis Würzburg sowie den Kreisen Kitzingen und Main-Spessart ein. Damit ist die ILS mit ihren 44 Notrufleitungen für über eine halbe Million Menschen zuständig. Ganz egal, ob in ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen