Hettstadt

Einmalige Ausnahme für Harvester-Einsatz

Absterbende Kiefern und Fichten müssen dringend aus dem Hettstadter Gemeindewald entfernt werden – und das ist nicht das einzige Problem.
Angesicht derartiger Bilder eines Harvester-Einsatzes in Leinach, hier ein Archivbild, herrschte Skepsis in Hettstadts Gemeinderat zur maschinellen Aufarbeitung abgestorbener Fichten und Kiefern im Gemeindewald. Foto: Herbert Ehehalt
Absterbende Kiefern und Fichten müssen dringend aus dem Hettstadter Gemeindewald entfernt werden – und das ist nicht das einzige Problem.Nach Auffassung von Revierförster Wolfgang Fricker müssen einige Fichten im "Greußenheimer Loch" und Kiefern im "Moosig"dringend aus dem angegriffenen Bestand entfernt werden. Die Entscheidung, in welcher Form dies geschehen soll, überließ der Förster allerdings dem Gemeinderat in dessen jüngster Sitzung.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen