KIST

Einziger Kummer: Verkäuferinnen fehlen

Landrat Eberhard Nuß besucht regelmäßig Unternehmen im Landkreis Würzburg als Teil der Wirtschaftsförderung des Landkreises, die im Rahmen der Kreisentwicklung von Regionalmanager Michael Dröse organisiert und vorbereitet werden. Diesmal galt sein Besuch Müllerbäck in Kist.
Den viersträngigen Hefezopf, eine Besonderheit von Müllerbäck in Kist, lernten Landrat Eberhard Nuß (Zweiter von links), der Kister Bürgermeister Volker Faulhaber (links) sowie Stefan Beil (Dritter von links) von der Agentur für Arbeit Würzburg ... Foto: Foto: Eva Schorno
Landrat Eberhard Nuß besucht regelmäßig Unternehmen im Landkreis Würzburg als Teil der Wirtschaftsförderung des Landkreises, die im Rahmen der Kreisentwicklung von Regionalmanager Michael Dröse organisiert und vorbereitet werden. Diesmal galt sein Besuch Müllerbäck in Kist. Bäckermeister Karl Müller gründete Müllerbäck 1936 in der Würzburger Jägerstraße. 1953 baute Müller in der Frankfurter Straße neu und größer, und schon 1969 war der Umzug nach Kist nötig, um die steigende Kundennachfrage zu befriedigen. 1995 ging der Stab von Wolfgang Müller auf die heutigen Geschäftsführer Lothar Skowronek und ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen