Eisenheim/Güntersleben

Eisenheim: Wie ein Vater mit dem Unfalltod seiner Tochter lebt

2017 erfasste ein betrunkener Autofahrer eine 20-Jährige tödlich. Jetzt könnte es zum Prozess kommen. Eine Geschichte über einen trauernden Vater und komplexe Ermittlungen.
Auf dieser Verbindungsstraße zwischen Kaltenhausen und Untereisenheim ereignete sich im April 2017 der tragische Unfall. Foto: Patty Varasano
Als Ronald Stahl vor dem Krankenhausbett steht, in dem seine tote Tochter liegt, macht er ein Foto. Das Bild zeigt die Innenseite der linken Ferse von Theresa Stahl, die Stelle, an der die 20-Jährige einen nach vorne gerichteten Pfeil tätowiert hatte. "Der Pfeil stand für ihr Lebensmotto", erzählt der Vater: "Immer nach vorne schauen." Längst ist der Pfeil auch für Ronald Stahl zu einem wichtigen Symbol geworden. Auch wenn es ihm schwer fällt, nach der Botschaft dahinter zu leben – zu schmerzlich und so vermeidbar war das, was seiner Tochter passiert ist. Es ist der Abend des 22. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen