WÜRZBURG

Eiseskälte birgt Todesrisiko für Wohnungslose

Menschen, die bei den derzeitigen Temperaturen im Freien schlafen, riskieren ihr Leben, mahnt die Christophorus-Gesellschaft. Sie bietet Übernachtungsmöglichkeiten.
Die Kälte, die karge Bekleidung und sein Gesundheitszustand können jemanden, der in diesen Tagen auf einer Parkbank übernachtet, das Leben kosten. Foto: Foto: Günther Purlein
Über einem T-Shirt, einem dünnen roten und einem dicken grünen Pullover hat Dietmar Lohrmann drei Jacken gezogen. Mit diesen sechs Schichten lässt es sich auch bei Minustemperaturen draußen aushalten. Lohrmann, der jeden Monat für eine Woche nach Würzburg kommt, wo er in der Kurzzeitübernachtung der Christophorus-Gesellschaft schläft, hat schon lange keine eigene Wohnung mehr. Im Januar werden es acht Jahre, dass er auf der Straße lebt. Nach Würzburg kommt er gern, sagt der 42-Jährige laut einer Pressemitteilung der Christophorus-Gesellschaft: „Die Kurzzeitübernachtung ist hier sehr sauber.“ Das ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen