Heuchelhof

Elterninitiative unterstützt Kinderpalliativteam

Sie betreuen sterbenskranke Kinder und ihre Familien. Aber die Krankenkassen bezahlen nicht alles. Mit Spendengeldern wird jetzt eine Sozialpädagogin finanziert.
Das Malteser-Kinderpalliativ-Team erhält von der Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg einen Scheck in Höhe von 30 000 Euro, um damit die Stelle einer Sozialpädagogin zu finanzieren. Foto: Simon von Brunn
Seit eineinhalb Jahren gibt es nun schon das Kinderpalliativ-Team der Malteser Unterfranken. 72 sterbenskranke Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene wurden seitdem von den Mitgliedern des Teams betreut. Aktuell sind es derer 36. "Die Leiden der jungen Menschen reichen von Krebserkrankungen, Krankheiten, bei denen das Nervensystem oder das Gehirn betroffen ist, bis hin zu sehr seltenen Krankheitsbildern", sagte die Kinderärztin Elke Schellenberger, Leiterin des Kinderpalliativ-Teams, bei einer Scheckübergabe.  Unterstützung ist Herzensangelegenheit 30 000 Euro hat die Elterninitiative ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen