HÖCHBERG

Energetische Sanierung hat sich gelohnt

Zu einer wahren Erfolgsgeschichte haben sich die Fotovoltaikanlagen der Marktgemeinde entwickelt, berichtete Bauamtsmitarbeiter Hermann Hiller dem Bauausschuss. Er stellte den Gemeinderäten Energieverbrauch und Energiegewinnung der gemeindeeigenen Liegenschaften vor.
Dank der umfangreichen energetischen Sanierung der gemeindlichen Gebäude, wie hier die Hexenbruchschule, konnte in den letzten Jahren sehr viel Energie eingespart werden. Foto: Foto: Matthias Ernst
Zu einer wahren Erfolgsgeschichte haben sich die Fotovoltaikanlagen der Marktgemeinde entwickelt, berichtete Bauamtsmitarbeiter Hermann Hiller dem Bauausschuss. Er stellte den Gemeinderäten Energieverbrauch und Energiegewinnung der gemeindeeigenen Liegenschaften vor. Seit dem Jahr 2009 wurden verschiedene Fotovoltaikanlagen auf kommunalen Gebäuden wie dem Feuerwehrgebäude, Otto-Hahn-Straße 5 und fünf weitere Anlagen auf den Dächern des Bauhofes Otto-HahnStraße 9, des Anwesens Kister Straße 36/38, und der Ernst-Keil-Schule, Schulgasse 9, Martin-Wilhelm-Straße 2, Waldstraße 2 und Im Wiesengrund errichtet. An ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen