Veitshöchheim

Energetische Sanierung von 54 Bundeswehr-Wohnungen gestartet

Für 5,1 Millionen Euro lässt die Gemeinde Veitshöchheim derzeit 54 Wohnungen energetisch sanieren. Betroffen sind die Wohnblöcke in der Bundeswehrwohnanlage Heidenfelder Straße 20-28 und Wolfstalstraße 30-34, die in den 1960er gebaut wurden. In dieser Woche begannen die Abbrucharbeiten.
Bürgermeister Jürgen Götz (links) informierte sich bei einer Baustellenbesichtigung in der Heidenfelder Straße 20-22 über den Bauablauf, begleitet von (von links) Architekt Volker Ruhl, den gemeindlichen Hochbaureferentinnen Sabine Hartmann und ... Foto: Dieter Gürz
Für 5,1 Millionen Euro lässt die Gemeinde Veitshöchheim derzeit 54 Wohnungen energetisch sanieren. Betroffen  sind die Wohnblöcke in der Bundeswehrwohnanlage Heidenfelder Straße 20-28 und Wolfstalstraße 30-34, die in den 1960er gebaut wurden. In dieser Woche begannen die Abbrucharbeiten. Erste Maßnahme war das Absägen der Balkone auf der Südseite des Wohnblocks Heidenfelderstraße 20-22, die durch vor die Fassade gestellte Stahlkonstruktionen ersetzt werden.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen