KÜRNACH

Entfachtes Gemäuer und Wolkenbügel

Wolkenbügel, entfachte Wände und Milchhäusle – solche Ideen kommen Architekten, wenn sie sich drei Tage lang intensiv mit dem Anwesen Bergnstraße 4 auseinandersetzen.
Raum für Gewerbe, eine Hebammenpraxis oder ein Tagescafé: An Ideen für die Nutzung des leer stehenden Kürnacher Anwesens in der Bergstraße 4 mangelt es nicht. Foto: Foto: Gemeinde
Wolkenbügel, entfachte Wände und Milchhäusle – solche Ideen kommen Architekten, setzen sie sich drei Tage lang intensiv mit einem Anwesen auseinander, in diesem Fall die leer stehende Bergstraße 4 in Kürnach. Der 513 Quadratmeter große Hof, nahezu identisch auf dem Kürnacher Ortsplan aus dem Jahr 1840 zu finden, war Gegenstand einer Planungswerkstatt. Drei Architekturbüros zogen dafür gemeinsam in das vorübergehende Planungsbüro in die Höllberghalle ein. Angeregt hatte diese Ideenwerkstatt Manfred Grüner von der Regierung von Unterfranken.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen