Glosse

Erfahrungsaustausch: Stammtisch für Ochsenfurter Putzroboter

Staubsaugen? Nein danke. Kann doch auch ein Roboter machen. Foto: Tobias Hase, dpa

Wir Ochsenfurter Redakteure haben jüngst einen Stammtisch zum Erfahrungsaustausch gegründet. Rein prophylaktisch, denn die erwarteten Probleme sind noch gar nicht aufgetreten. Aber man will ja vorbereitet sein. Zum Hintergrund: Zwei von uns haben sich jüngst einen Saug- beziehungsweise Wischroboter zugelegt. Der neue Putzassistent des Kollegen trägt, ob seiner Herkunft, den Namen "der Chinese".  Vielleicht bekommt er ja später noch einen richtigen Namen. Chang soll ziemlich beliebt sein in China. Nennen wir den Chinesen hier der Einfachheit halber also Chang. Und meiner heißt Heinz. Beide befinden sich noch auf dem Weg zu uns.

Während Chang seine Hauptaufgabe im Staubsaugen sieht und das Feuchtwischen lediglich im Nebenerwerb betreibt, konzentriert sich Heinz vollständig auf das Putzen von Böden. Heinz will jedes Mal persönlich in seine Aufgaben eingewiesen werden, der technisch topmoderne Chang hingegen nimmt Aufträge auch über Wlan-übermittelten Smartphone-Befehl entgegen. Beide reinigen angeblich zuverlässig und gründlich.

Ein Stammtisch für alle

So weit die Theorie. Wie aber werden sich Heinz und Chang in der Praxis schlagen? Egal. Welche Tiefschläge die beiden Putzhilfen auch austeilen mögen: Unser Stammtisch ist auf alles gefasst. Ob nun Chang mit den Katzenhaaren auch gleich die ganze Katze einsaugt oder Heinz den Inhalt seines Wassertanks die Treppe hinunterlaufen lässt: Bei uns gibt es Leidensgenossen, mit denen man über alles reden kann.

Was wir nicht wissen, ist, ob nicht auch die Putzroboter bereits einen eigenen Stammtisch gegründet haben. Themen gibt's bei denen ganz bestimmt auch: "Mein Chef sperrt mich in der Arbeit immer gleich in ein stockfinsteres Kabuff." "Oh, das ist hart. Meiner hetzt die Katze hinter mir her." "Und ich muss sonntags arbeiten. Manchmal sogar nachts." "Ich, ich darf nur an die Ladestation, wenn ich mich kaum noch auf den Rädern halten kann."

Vielleicht sollten Heinz und ich am Anfang gemeinsam putzen. Damit jeder vom anderen lernen kann. "Guck mal, Heinz, den Teppich musst du nicht einweichen", würde ich ihm sagen. Und Heinz würde mir vielleicht mitteilen, dass er sich leichter tun würde, wenn ich den Teppich vor seinem Einsatz zusammenrollen könnte. Vieles löst sich in Wohlgefallen auf, wenn man einfach miteinander redet. Ich denke, wir sollten unsere jeweiligen Stammtische gleich wieder auflösen und statt dessen einen gemeinsamen für alle gründen: "Ochsenfurter Putzroboter und ihre Arbeitgeber." Chang, Heinz, mein Kollege und ich zusammen im Wirtshaus: Das wird lustig.

Rückblick

  1. Glosse: Wie werde ich meinen Leih-Weihnachtsbaum wieder los?
  2. Glosse: Wenn Erwachsene kraulen lernen . .
  3. 's Käuzle: Wie man zum idealen Weihnachtsgeschenk kommt
  4. Alarmstufe Rot: Die Mode der 80er kehrt zurück
  5. Pilzzeit: Warum Unkundige nur im Supermarkt sammeln sollten
  6. Glosse: Wie die Bierflasche zum Nussknacker mutiert
  7. 's Käuzle: Vollfressen bis Oberkante Unterkiefer
  8. Wenn im Mittelalter das Ketzer-Knie und der Lanzen-Arm plagten
  9. Wie man das Ochsenfurter Festwochenende strategisch plant
  10. Wie Bienen bei der Polizei Karriere machen können
  11. Im Reich des Schimmels: der Bürokühlschrank
  12. Erfahrungsaustausch: Stammtisch für Ochsenfurter Putzroboter
  13. Maskottchen: Der Kauz kehrt heim nach Ochsenfurt
  14. Kellner-Alltag: Tatar bitte, aber richtig schön durch
  15. Wenn die Tour de France schon in Rittershausen endet
  16. Brauchtumspflege mal anders: Was die Saufmaschine alles kann
  17. Freuden des Landlebens: Wenn das Alpaka leise summt
  18. 's Käuzle: Keine Ahnung vom Küssen
  19. 's Käuzle: In der Schule schläft es sich am besten
  20. Kolumne: Peinliche Plastiktüten für Ochsenfurt
  21. 's Käuzle: Von Eulen um den Schlaf gebracht
  22. 's Käuzle: Wie man mit einem Teenager überlebt
  23. Warum das Mathe-Abi ein Alptraum ist - und lange bleibt
  24. 's Käuzle: Kaffee kochen mit 180 Sachen
  25. 's Käuzle: Warum Eulen gute Beifahrer abgeben
  26. 's Käuzle: Der Nackige und die Brennnessel
  27. 's Käuzle: Wachskerze gegen Datenklau
  28. 's Käuzle: Russische Philosophen der Yuan-Dynastie
  29. 's Käuzle: Neuer Wein in alten Schläuchen
  30. 's Käuzle: Suboptimale Wortwahl
  31. 's Käuzle: Als Baustellenampel zum Faschingszug
  32. 's Käuzle: Vom Segen des Bargelds
  33. 's Käuzle: Friedhof der Kuscheltiere
  34. 's Käuzle: Macht doch alles keine Freude mehr
  35. 's Käuzle: Der einsame Frosch soll sich verlieben
  36. 's Käuzle: Katze auf Jobsuche
  37. 's Käuzle: Das Passwort des Grauens
  38. 's Käuzle: Sitzheizung statt Kerzenschein
  39. 's Käuzle: Zum Glück gibt's die Glückskatze
  40. 's Käuzle: Weihnachten auf der einsamen Insel
  41. 's Käuzle: Adventlicher Kerzen-Streit
  42. 's Käuzle: Bierverbot für frisch Operierte
  43. 's Käuzle: Schenk doch mal wieder Socken!
  44. 's Käuzle: Hilfreiche Tattoos für Polizisten
  45. 's Käuzle: Rathaussturm per Formular
  46. Gegen den Plastikkotbeutel
  47. 's Käuzle: Schmatzen in der Nacht
  48. 's Käuzle: Fahrrad first
  49. 's Käuzle: Stehpinkeln für Frauen
  50. 's Käuzle: Probleme beim Selbstgespräch

Schlagworte

  • Claudia Schuhmann
  • Arbeit und Beruf
  • Arbeitgeber
  • Kolumne s Käuzle
  • Stromtechnik
  • Technik
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!