Altertheim

Erfolgreiche Großübung der Wehren im westlichen Landkreis

Alles lief glatt, nur die fehlende Funkverbindung behinderte die Löscharbeiten. Ein Punkt auf dessen Abhilfe von Verantwortlichen schon lange gedrängt wird.
Ein Bassin als Wasserpuffer half bei der Versorgung der Einsatzfahrzeuge und dem Löschen eines fiktiven Brandes Foto: Matthias Ernst
Eine besonders anspruchsvolle Übung hatten sich Kreisbrandinspektor Winfried Weidner, Kreisbrandmeister Johannes Sieber, Kreisbrandmeister Achim Roos, Kreisbrandmeister Stefan Schmittberger und Abteilungskommandant Oberaltertheim Holger Seubert einfallen lassen. Ein Gebäude in einem Aussiedlerhof auf der Höhe zwischen Ober- und Unteraltertheim war in Brand geraten und die Feuerwehrleute sollten den Brand löschen. Acht Wehren mit insgesamt 117 Einsatzkräften und 16 Fahrzeugen waren im Einsatz. Darunter auch die Abteilungswehr aus dem baden-württembergischen Gerchsheim.