Würzburg

Erfolgreiche Planspiel Börse-Schülerteams

Stellv. Vorstandsmitglied Rainer Ankenbrand (rechts), stellv. Sparkassen-Gebietsdirektor Wolfgang Kober, stellv. Gebietsdirektor Steffen Riedmann, Gebietsdirektor Andreas Mahler, Spielbetreuerin Maya Szyszka und die erfolgreichsten Planspiel Börse-Schülerteams der Sparkasse Mainfranken Würzburg mit ihren Lehrern bei der Siegerehrung
Stellv. Vorstandsmitglied Rainer Ankenbrand (rechts), stellv. Sparkassen-Gebietsdirektor Wolfgang Kober, stellv. Gebietsdirektor Steffen Riedmann, Gebietsdirektor Andreas Mahler, Spielbetreuerin Maya Szyszka und die erfolgreichsten Planspiel Börse-Schülerteams der Sparkasse Mainfranken Würzburg mit ihren Lehrern bei der Siegerehrung Foto: xtrakt media/ Lukas Seufert

Das stellvertretende Vorstandsmitglied der Sparkasse Mainfranken Würzburg, Rainer Ankenbrand, ehrte die erfolgreichsten Teilnehmer am Planspiel Börse im Beratungscenter Hofstraße in Würzburg. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Ankenbrand überreichte Urkunden und Geldpreise an die jeweils bestplatzierten Schülerteams der Regionen Würzburg, Kitzingen und Main-Spessart. Darüber hinaus gab es einen Preisträger in der Kategorie „Nachhaltigkeit“.

Die Gruppe „Börsenbabos1“ der Leo-Weismantel-Realschule in Marktbreit gewann als zweiter Sieger unter 21 000 Teams auf Bundesebene zusätzlich eine Reise nach Berlin und nimmt an der großen Siegergala am 20. März teil.  Das Team hatte sein Startkapital von 50 000 Euro auf 61 446,74 Euro steigern können.

Folgende Schülerteam wurden ausgezeichnet: Region Würzburg: 1. Platz: „Die Aktianer“, Gymnasium Veitshöchheim. 2. Platz: „Cash Cash Cash“, Franz-Oberthür-Schule, Würzburg. 3. Platz: „Vision“, David-Schuster-Realschule, Würzburg. Sieger in der Kategorie „Nachhaltigkeit“ wurde die Schülergruppe „Team Infrastruktur“ von der Franz-Oberthür-Schule aus Würzburg.

Die europäischen Sparkassen vermitteln mit dem Planspiel Börse finanzielle Bildungsinhalte spannend und praxisnah. Die Teilnehmenden setzen sich aktiv mit den Chancen und Risiken von Wertpapieren auseinander und verbessern spielerisch ihr Wirtschaftsverständnis. Von diesen Erfahrungen profitierten die Schüler auch später bei eigenen Finanzentscheidungen, wie der Altersvorsorge. Wer am Ende gewinnt, bestimmt nicht nur der Depotgesamtwert, sondern auch der Ertrag aus nachhaltigen Geldanlagen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • David-Schuster-Realschule Würzburg
  • Geldpreise
  • Gymnasien
  • Gymnasium Veitshöchheim
  • Preisträger
  • Sparkasse Mainfranken Würzburg
  • Sparkassen
  • Vermögensanlage und Vermögensbildung
  • Wertpapierbörsen
  • Wertpapiere
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!